Mein Tag in Bochum

Ich wache auf, die Luft ist warm und ich höre eine fremde Männerstimme durchs Fenster. „Wo bin ich?“, frage ich mich und versuche langsam die Augen zu öffnen. Ich werde geblendet von der Sonne die ins Zimmer strahlt, blinzle einmal, zweimal mit den Augen und sehe mich dann im Raum um. Da fällt es mir wieder ein. Bochum – bei meinem Liebsten im Studentenwohnheim, in einer WG. Ich beruhige mich, rolle mich wieder auf den Rücken und fange dann an zu überlegen was ich mit dem Tag anstellen kann.

Gut das ich mit dem Auto hier bin, ein bisschen groß ist Bochum schon – zumindest wenn man so weit raus wohnt wie mein Schatzi! Bei meiner Google-Suche nach „Must-Sees in Bochum“ kamen 5-6 Dinge, darunter auch das Musical Starlight-Express, wo ich heute auf meinem Trip durch Bochum eher nicht hin will, auch das Bergbaumuseum fällt raus (da war ich im übrigen schon).

Ich beschließe mich heute auf den Weg zum Kugelpudelzu machen. Das ist eine Eiscrèmebar, in der man Cocktails, Kuchen, Eis, Drinks, Kunst und Firlefanz bekommt.

Doch bevor ich mich aufmache, gibt es erst noch ne Folge „Dexter“ im Bettchen, ein leckerer Kaffee (extra vom Liebsten für mich gekauft), eine gute Dusche (woanders Duschen ist für mich immer ein Erlebnis, mal positiv mal negativ 😉 ) und mein Fotogerät muss eh noch seinen Akku laden.

20140801-110146-39706606.jpg

Endlich in der Stadt
Nachdem ich gefühlt 100 1000 Baustellen umgehen musste, bin ich endlich in der Stadt angekommen und schlängle mich in ein Wohngebiet rein wo ich parken kann. Straße kurz notiert (damit ich mein Auto wiederfinde) und auf geht’s in die Stadt. Vorbei an einem Schuhcenter (kurz reingesprungen und Sandalen rausgeholt) und 10 Minuten weiter bin ich auch in Big Bochum City. Naja, so richtig Charme hat die Stadt auf den ersten Blick wohl nicht. Da muss ich nochmal genauer hingucken.

20140801-110148-39708022.jpg

20140801-110150-39710098.jpg

20140801-110149-39709037.jpg

Ein wenig später. Oder: auf auf zum Kugelpudel

Es ist noch früh als ich das Kugelpudel erreiche. Von außen echt schön anzublicken – ein Rundbau, fast wie der Bug eines Schiffes sieht das Gebäude aus. Wie passend der Zusatz doch ist – Haus am See, wobei ich mich immer noch frage wo der See den sein soll. Vllt. ist es einfach auf die Innendeko bezogen, Paddel, Bilder vom Meer, Seemannsatmosphäre.Das Kugelpudel liegt direkt an einer größeren Hauptstraße die man wenige Schritte von der Innenstadt aus erreicht. Hier sitzen junge Muttis mit ihren Kinderwagen draußen und genießen bei einer Kugel Eis den sonnigen Tag. Kurz vor der heutigen Öffnung um 12 Uhr, wurde der Laden von einem Kindergarten überrascht, weswegen noch nicht alles fertig ist, als ich komme.

Der Knüller des Tages

Da schaffe ich es gerade mich mit Eiseisknuddelputz ins WLAN einzuloggen, da erfahre ich dass eine meiner besten Freundinnen endlich einen Studienplatz bekommen hat und dafür nach Hamburg zieht – was für Neuigkeiten!

Der Rückweg

Nachdem ich bei Eis, Milchkaffee und Sonne mein Leben genossen habe, beschließe ich mich wieder aufzumachen. Auf dem Rückweg vom Kugelpudel zum Auto bin ich noch ein wenig durch die Stadt flaniert und habe mich einfach in Läden von meinem inneren Ich reinziehen lassen. Büchereien, Kinderläden… Was mein Herz begehrt ;)!

20140801-123606-45366993.jpg

20140801-123605-45365588.jpg

20140801-115035-42635679.jpg

Ich gehe durch einen Park! Finde einen grünen Fleck in dieser grauen Stadt und auf einmal stehen vereinzelt überall Grabsteine, viele der Inschriften sind schon nicht mehr erkennbar, es gibt keine Daten. Ich bin mir unsicher ob ich hier lang gehen darf. (Nach späteren Nachforschungen weiß ich jetzt, dass der Kortumpark ein seit 1872 stillgelegter Friedhof ist, der zu den Bochumer Sehenswürdigkeiten gehört!) Plötzlich sieht es aus wie eine Kleingartenanlage – merkwürdiges Bochum! Und dann ist alles abgesperrt, aber ich muss da doch weiter lang.

20140801-110151-39711211.jpg

Zum Glück ist da ein netter Herr in der Kleingartenanlage den ich fragen kann. Er sagt, dass ich ruhig durchgehen kann, dass die Absperrungen noch vom letzten Unwetter sind. Auf meinem weiteren Weg hab ich einige Brombeersträucher entdeckt und musste erstmal naschen 🙂 <3!

20140801-123415-45255572.jpg

20140801-123416-45256946.jpg

20140801-100101-36061012.jpg

1. Doc-Beckers Coffee & ICE – Eine Kaffeebar, in der es auch Eis gibt. Zufällig bin ich auf dieses Café gestoßen und besonders hat mich die Inneneinrichtung begeistert! Knallige Farben, witzige Tapetten und tolle Dekoration! Da ich ja auf dem Weg war, hat es nur für ein Eis auf der Hand gereicht. Lecker selbstgemachtes Zitroneneis, glutenfrei und aus Naturprodukten.

Kortumstr. 115/ Ecke Brückstraße, Bochum

2. Kugelpudel – Sehr sympathisches, freundliches neues Café, Eiscrèmebar und Cocktailbar. Von 12-22 Uhr geöffnet. Dieses Café hat erst seit dem 19.07.14 geöffnet, es wirkt aber schon sehr etabliert! Der Ansturm war riesig in der Stunde die ich da war.

Dorstenerstr. 1, Bochum

3. Mein Milchkaffee vom Kugelpudel – mit einer leichten Zucker-Milchschaumhaube, wie ich es liebe! Und dann noch in der Sonne genossen – perfekt! Für 3€ war er meiner, auch wenn ich sagen muss, dass die Tasse ein wenig klein war (für den Preis bin ich anderes gewohnt)!

4. Hübscher Husky – Ein sehr hübscher Husky, den ich mit Erlaubnis der Besitzerin fotografieren durfte. Was man auf dem Bild nicht sieht: der Hund hat ein blaues und ein graues Auge & er muss ein pinkes Geschirr tragen auf dem auf der einen Seite „Pinky“ und auf der anderen „Prinzessin“ steht – armer Hund! (Natürlich ist der Schriftzug und die Leine in Pink!)

5. Mein Eis vom Kugelpudel – Schokorette und vegane Haselnuss! Echt lecker!

6. Die Bahngleise – auf dem Rückweg vom Kortumpark bin ich hier vorbeigekommen! Genau in dem Moment als ein Zug unter mir herbretterte! Wahnsinn!

7. Der Kortumpark-Friedhof – mit seinen Gräbern! Schon beeindruckend, wenn man nichts ahnend daher läuft, meint man sei in einem einfachen Park und plötzlich tauchen Grabsteine auf!
Der Park befindet sich übrigens hinter dem Hbf und wurde nach dem Arzt und Schriftsteller Kortum benannt, der auch auf dem Fiedhof begraben liegt.

8.Der Kemnader See– Im Süden von Bochum befindet sich der wunderschöne Kemnader See, der zum Spazierengehen, Inlinern oder zum Verweilen einlädt. Nachdem ich gestern von meinem Stadtausflug zurückgekehrt bin und mein Liebster abends von der Arbeit wiedergekommen ist, sind wir mit dem Auto runtergedüst! Ab zum See – und es war schön!

9. Ben & Jerry’s Ice ist auf Tour – gestern waren sie in Bochum am Kemnader See und haben dort (am Stranddeck – eine Strandbar mit Sand, Liegenstühlen und Hängematten – direkt am See) ihre neuen Eissorten „Karamel Sutra“ (Karamell- und Schoko-Eiscreme mit knackigen Schokostückchen und einem Karamellkern – das sehr ihr übrigens auf dem Bild) und „All or Nut-ting“ (weicher Nussnougat-Kern, umgeben von Schoko-& Haselnusseiscreme mit Schokostücken) für lau an Eishungrige verteilt.

Unser Spaziergang am Kemnader See war der krönende Abschied dieses Tages. Als wir dann noch an einer Schafherde vorbeigekommen sind, war ich hin und weg und wollte eins der Babyschäfchen klauen ;). Auf dem Rückweg (wir sind nochmal am Eis-Truck vorbei) meinte mein Liebster, dass er sich noch ein Eis holen will – das der immer so übertreiben muss :)!

20140801-110152-39712659.jpg

Eis Nummer 2 : dieses mal All or Nut-ting!

20140801-122930-44970961.jpg

Alle die keine Füße sehen können oder eklig finden, einmal weggucken! Ein absoluter Genussmoment für mich: die Zehen im Sand vergraben!

20140801-122929-44969995.jpg

Wart ihr schonmal in Bochum? Was hab ich sonst noch verpasst?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s