{Mein erstes Mal} – Apfelkuchenbacken zum Herbstbeginn

Mehr oder weniger zufällig habe ich bei meinem Freund in einer seiner vielen Food-Zeitschriften rumgeblättert und bin auf einen Apfelkuchen gestoßen, in den ich mich direkt verguckt habe <3.

Ein Apfelkuchen bei dem man die Äpfel noch als solche erkennen kann und dazu eine gehörige Portion knackige Walnüsse – echt perfekt das ich sowieso noch eine Tüte voller Äpfel Zuhause hatte.

Ich backe auch total gerne einfach so, ohne einen bestimmten Anlass zu haben. Dieses mal hat es aber einfach gepasst und ich konnte den fruchtig-nussigen Kuchen zu einer Geburtstagsparty mitbringen.

Apfel-Walnuss-Kuchen

IMG_5323.JPG

Mit meinem Kuchen reihe ich mich außerdem in die Apfelkuchen-Rezepte-Polonäse bei dem Blog tastesheriff ein. Jeden Monat sammelt die liebe Clara viele schöne Rezepte zu jeweils einem Motto. Also wer noch weitere leckere und einfallsreiche Apfelkuchen-Rezepte sucht findet unter der Kategorie „ichbacksmir“ echt tolle Dinge. Besonders das Apfelkuchen-Rezept der lieben Jeanny von zuckerzimtundliebe gefällt mir besonders gut – Guckt es euch hier doch mal an.

Genug damit, hier kommt das Rezept:
Zutaten

Für den Mürbeteig braucht ihr:
180g Mehl
90g weiche Butter
40g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
1 Teelöffel geriebene Zitronenschale

Für den Rührteig geht’s weiter mit:
110g Walnusskerne
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100g weiche Butter
3 Eier
60g Mehl
1 gestrichener Teelöffel Backpulver

Für den Belag:
150g säuberliche Äpfel ( Vorsicht vor naschenden Mitbewohnern!)
30g flüssige Butter
Puderzucker

Zubereitung

1. Als erstes bereitet ihr den Mürbeteig zu. Dafür Mehl mit Butter, Zucker, Vanillezucker, Ei und Zitronenschale schnell mit den Händen zu einem Teig kneten. Den Teig nun in einer 26cm großen Springform Auf dem Boden verteilen und den Rand 1-2 cm hochziehen. Mindestens für 30 Minute. kaltstellen.

2. In der Zwischenzeit könnt ihr den Rührteig vorbereiten. Die Walnusskerne müsst ihr zunächst kleinhacken. Dann schlagt ihr Zucker, Vanillezucker und die Butter mit einem Mixer auf, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Die Eier nach und nach hinzugeben und solange schlagen bis die Eier in die Masse eingearbeitet sind. Mehl mit Backpulver und den kleingehackten Walnüssen vermischen und dann unter den Teig heben. Jetzt könnt ihr den Rührteig auf den gekühlten Mürbeteig geben und diesen gleichmäßig darauf verteilen.

3. Nun für den Belag die Äpfel schälen, vierteln und entkernen und mit einem Messer die Aussenkante mehrmals längs fein anschneiden. Dann die Apfelstücke mit der Aussenkante gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Apfelstücke nun noch mit Butter bepinseln und den Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

4. Im Backofen bei 180 Grad Ober- Unterhitze auf der 2. Schiene von unten für 45 Minuten backen lassen. Den Kuchen dann aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen. Dann kann er aus der Form gelöst werden und mit frisch geschlagener Sahne serviert werden.

5. Guten Genuss euch! 🙂

IMG_5324.JPG

IMG_5325.JPG

Advertisements

Ein Kommentar zu „{Mein erstes Mal} – Apfelkuchenbacken zum Herbstbeginn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s