Faszination Halloween – {Silikomart Formen}

Ferien bei meiner Oma auf dem Bauernhof – eigentlich war ich als kleine Sina so gut wie immer bei meiner Oma! Ich habe es geliebt diese (für mich damals unendliche) Freiheit zu haben – mit den Minkas und Luckys zu spielen, mich im Feld oder auf dem Heuboden rumzutreiben und mir meine eigene kleine Welt aufzubauen! Später hab ich oft meine Freundinnen mitgebracht – zum Reiten, Spielen, Zelten oder wir sind zum Kanal in der Nähe gefahren.

Horrornacht als 12-Jährige

Ich glaube ich war 12 Jahre alt, als ich eine wirkliche Horrornacht erlebt habe. Es war Halloween-Abend… Ich hab mir überlegt, dass ich bei meiner Bauernhof-Oma schlafe und einen richtigen Gruselabend mit Horrorfilmen mache. Gesagt- getan!

Bei meiner Oma hatte ich immer ein eigenes Zimmer, wo sogar ein eigener Fernseher drin stand {damals hatte ich noch keinen eigenen} – absolutes Highlight! Ich hab mir also Filme FSK 18 angeguckt und hab mich ganz groß dabei gefühlt – mein Schutz: Kissen hinter denen ich mich versteckt habe, der Mute- Knopf auf der Fernbedienung oder der Weg-Schalt-Knopf.

„Blair witch Projekt“ war einer der beiden Filme, die ich mir bis tief in die Nacht angesehen habe – bis ich dann auf Toilette musste. Alleine & Nachts! Das Zimmer war in der oberen Etage und meine Oma hat unten geschlafen – bis zur Toilette musste ich auch die Treppe runter. Ich hab es nur bis zum Lichtschalter in meinem Zimmer geschafft – Zummmm – plötzlich war alles Dunkel! Die Sicherung ist rausgesprungen und ich schnell zurück ins sichere Bett.

Damit ging für mich Halloween erst los! Das alte Haus schien aufzuwachen und machte Geräusche, die ich dort vorher noch nie gehört habe – es knarschte, quietschte nur so und der Wind pfiff um das Haus. Das ich immer noch dringend zur Toilette musste machte es nicht besser, ich hab mich nicht getraut mich zu bewegen.

Nach bestimmt 2 Stunden zittern, beten und unter der Bettdecke verstecken hab ich all meinen Mut zusammengenommen und bin durch die Dunkelheit nach unten getapst und hab meine Oma geweckt!

Seitdem gucke ich nur noch Horrorfilme wenn ich 1. nicht alleine bin, 2. vorher zur Toilette war und ich weiß das ich nicht mehr alleine ins Bad muss {besonders seit dem Film „Mirrors“ ist die Angst vor Spiegeln groß} und 3. mein Handy, Taschenlampe, Kerzen oder sonstige Lichtquellen in der Nähe sind. 🙂 Es klingt ziemlich strange – aber ich mag trotz alledem Horrorfilme… Auch wenn ich, auch heute noch, eine richtige Schissbuxe bin!

Halloween mit Silikomart

IMG_5542.JPG

Auch Halloween braucht seine Genussmomente :), dieses Jahr habe ich von Silikomart Silikonformen passend für Halloween zugeschickt bekommen.

IMG_5450.JPG

Hier gibts für euch ein tolles Rezept zu Halloween:

Trick or Treats – {Rotwein-Zimt-Schoko-Horrormuffins}

IMG_5452.JPG

Zutaten:

Vorneweg: die Zutaten eignen sich für ca. 12 Muffins, wenn ihr eine Kranz-, Kasten- oder Gugelhupfform nehmen möchtet macht am besten die doppelte Menge des Teigs.

150 g Butter (zimmerwarm)
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier, getrennt
150 g Mehl
1 Tl Zimt
1 1/2 Tl dunklen Back-Kakao
60 ml Rotwein
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
100 g geraspelte Schokolade

Zubereitung:

1. Das Eiweiß steif schlagen, in einer anderen Schüssel kann die weiche Butter, der Zucker, Vanillezucker, Eigelbe und der Rotwein nacheinander miteinander verrührt werden.

2. Die trockenen Zutaten (Mehl, Zimt, Kakaopulver, Backpulver und Salz) vermischen und unter die feuchten Zutaten verrühren.

3. Dann das geschlagene Eiweiß unterheben, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Zuletzt die Schokoraspel unterheben.

4. Den Teig in eine Muffinform geben (Form vorher Fetten oder Förmchen benutzen) oder in eine gefettete Backform – besonders gut eignet sich ein Kranzkuchen.

5. Die Muffins haben bei mir in der Silikonform ca. 30 Minuten bei 199 Grad auf mittlerer Schiene gebraucht. Die Kastenformen für ca. 50-60 Minuten bei 190 Grad auf mittlerer Schiene backen.

6. Die Muffins in der Silikonform auskühlen lassen, dann lassen sie sich besser aus der Form lösen.

IMG_5451.JPG

Ich muss wirklich sagen, ich bin begeistert! So duftige kleine süße Muffins hatte ich schon länger nicht mehr. Obwohl ich das Backpulver vergessen habe, haben die Muffins eine schöne Konsistenz erhalten und sind auch ein bisschen aufgegangen.

IMG_5453.JPG

Mit Hilfe einer Küchenmaschine lassen sich die Küchlein echt fix zubereiten. Während die Maschine rührt, kann man schon die Form vorbereiten, Sachen abwiegen oder die Küche aufräumen. Ich hab die neue Küchenmaschine von Severin verwendet, die außer einem planetarischem Rührsystem auch eine Standmixer-Aufsatz hat.

IMG_5455.JPG

Ich hab dieses Jahr am 31. Nachtschicht und bin wirklich gespannt, welche Monster mich in dieser Nacht heimsuchen werden – oder ob ich verschont werde!

Happy Halloween euch allen 🙂

Die Silikonbackform habe ich von Silikomart zur Verfügung gestellt bekommen. Von Severin wurde ich mit der Küchenmaschine unterstützt.ä

Mit meinem Rezept hab ich außerdem an den Bloggerevent der lieben Sylvi von Sylvislifestyle.com zum Thema Spooky Backery teilgenommen. Klickt doch einfach auf das Banner und nehmt noch schnell teil!

IMG_5456.JPG

Advertisements

2 Kommentare zu „Faszination Halloween – {Silikomart Formen}

    1. Ich war echt fest überzeugt davon, dass mich die Geister holen kommen ;)! Ich mag die Backform auch voll – der Kuchen löst sich so leicht daraus & das ohne einfetten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s