Franzbrötchen

Ich erinnere mich noch an mein erstes Franzbrötchen, als wenn es gestern gewesen wäre. 2011 auf dem Evangelischen Kirchentag in Dresden. Es war ein heißer Tag – die Sonne knallte nur so vom Himmel. Um die Mittagszeit herum (wir hatten nur unser Frühstück im Bauch) bekamen wir alle großen Hunger. Wie praktisch, dass es so viele Stände gab, die alle nur auf so hungrige Mäuler warteten. An einem Stand haben Jugendliche aus Hamburg selbstgemachtes Gebäck verkauft. „Franzbrötchen! Die gibt es bei uns in Hamburg überall!“ – meine erste Begegnung mit diesem zimtig-leckeren Teilchen.

Franzbrötchen

IMG_6094.JPG

Ich hab mich selber auch dran versucht und hab dieses Rezept dafür verwendet:

Zutaten:

Für den Teig:
200 ml lauwarme Milch
1 Würfel Hefe oder 1 Pkt. Trockenhefe
50 g Zucker
500 g Mehl
50 g weiche Butter
1 Ei
1 Prise Salz

Für die Füllung:
120 g weiche Butter
50 g Zucker
1 EL Zimt

Zum Bestreuen:
Butterflöckchen
Zucker
Zimt

Zubereitung:

1. Zunächst in lauwarmer Milch die Hefe auflösen. Dann das Mehl auf eine Arbeitsfläche geben, eine ziemlich große Mulde in die Mitte des Mehlhaufens formen. Dort hinein kommt die Hefemilch und das Ei. Vorsichtig verkneten {wer Angst vor Sauereien hat, kann den Teig auch in einer Schüssel verkneten oder auch mit Knethacken}.

2. Zucker und Butter unter den Teig kneten und eine Prise Salz hinzufügen. Wenn der Teig noch sehr klebrig ist, ruhig ein wenig Mehl drüberstreuen und unterkneten. Den Teig in eine Schüssel nehmen, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen lassen. Danach nochmal ordentlich durchkneten und wieder 20 Minuten ruhen lassen.

IMG_6096.JPG

3. Jetzt muss der Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche gegeben werden und kann dort zu einem großen Rechteck ausgerollt werden. Für die Füllung nun Butter mit Zucker und Zimt vermengen und auf den Teig verteilen. Den Teig von der längeren Seite her aufrollen und dann in ca. 5 cm breite Stücke schneiden. Ab aufs Backblech und dort die Stücke in der Mitte (parallel zu den Schnittkanten) mit dem Stiel eines Kochlöffels eindrücken. Nochmal abdecken und 20 Minuten gehen lassen.

4. Zum Schlüssel müssen die Teilchen mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreut und noch ein paar Butterflöckchen draufgegeben werden. Ab in den Ofen für 20 Minuten bei ca. 170°C .

IMG_6095.JPG

Und jetzt – noch schnell einen schönen Weihnachtsfilm gucken und ab ins frisch gemachte Bettchen! Wie schön es sein kann Zuhause zu sein! Und … MORGEN ist schon Heiligabend. In diesem Sinne – Gutes Nächtle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s