Zanzibar – {The Residence}

Zanzibar Teil 1 – The Residence Hotel

Lange verlassene Strände, bis in den Himmel ragende Palmen, viel „Jambo“, „Hakuna Matata“ und „Pole, pole“. Das sind nur 3 Sachen die mich auf Zanzibar erwartet haben.

Zanzibar, oder Sansibar wie wir Deutschen sagen ist ein Archipel, das sich im Indischen Ozean Ostafrikas befindet. Das Klima ist rund ums Jahr sehr angenehm. Wir hatten die meiste Zeit Temperaturen zwischen 25° und 30°, die jedoch mit einem milden Lüftchen sehr gut zu ertragen waren.

Mein erstes Mal in Afrika, war gleichzeitig auch mein erstes Mal unterhalb des Äquators.

DSC_0266 (2)

Die ersten drei Nächte haben wir in dem 5*-Resort „The Residence“ verbracht. Dieses wirklich nette Resort befindet sich im Süden Zanzibars und beeindruckt besonders durch die sehr luxoriösen Appartements mit Privatpool, sowie dem riesigen, gläsernen Infinitypool der zum Schwimmen mit Meerblick einlädt.

Viele Sehnsuchtsblicke lassen sich auch auf das Meer werfen, dass sich tagsüber während der Ebbe ziemlich weit zurückzieht – abends jedoch bei Flut herrliche Fotomotive bietet. Bei einem Glas Wein oder einem leckeren fruchtigem Cocktail kann man wundervoll von der Bar am Pool oder auf dem Steg („Jetty“) dem Sonnenuntergang zusehen.

DSC_0204 (2)

Am zweiten Tag konnten wir unseren ganzen Stress aus unserer verspannten Muskulatur kneten lassen. Bei einer tollen Ganzkörpermassage, die eine ganze Stunde angedauert hat, hieß es: Fallen lassen und genießen. Lavendelduft in der Nase und unter der Massageliege eine wunderschöne Wasserschale mit duftenen Blüten des Gummibaums – Perfekt.

DSC_0235 (2)

Trotz eines ziemlich bewölkten Himmels hatten wir bei dem Sunset-Cruise, an der Südküste Zanzibars entlang, jede Menge Spaß. Auf dem Dhow, ein traditonelles Segelschiff, durften wir uns bei Wein und Snacks interessantes über die Insel anhören, haben ein paar Wörter Swahili gelernt und haben das typische Touristenlied „Jambo bwana“ vorgesungen und übersetzt bekommen.

DSC_0355 (2)

Ein wunderschönes Bild bietete sich uns auch nach dem Sonnenuntergang, als sich die Wasseroberfläche immer mehr beruhigte und die Palmen sich auf dieser spiegelten.

DSC_0375 (2)

Wie ihr euch vorstellen könnt, waren diese ersten drei Urlaubstage ein toller Start in unseren Urlaub. Dadurch das allein der Weg von der Straße bis zum Hotel knapp 5km lang gewesen ist, haben wir uns die ganzen drei Tage auf dem Hotelgelände aufgehalten. Da gab es für uns also noch einiges zu erkunden. Was wir in Nungwi und Stone Town erlebt und gesehen haben könnt ihr im nächsten Teil lesen.

Liebe Grüße 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s