Hafermilch Himbeere Shake- Ein Vitamindrink für kalte graue Tage

Besonders in der kalten Jahreszeit ist es besonders wichtig, dass wir darauf achten unserem Körper reichlich Vitamine zuzuführen.
Ich komme im Winter oft mit meinem Ess- und Trinkrhythmus durcheinander. Die ganze Kekse- und Schokoladenzeit drängt vitaminreiche Ernährung oft in den Hintergrund! Außerdem ist das Durstgefühl nicht so stark wie im Sommer.

Dies kann einerseits bedeuten, dass mehr gegessen wird und dazu nicht regelmäßig. Quasi ein Winterfuttereffekt – kleiner Unterschied zu den Tieren die Winterschlaf halten ist, dass wir im Winter durch das Frieren zwar etwas mehr an Energie verbrauchen, aber ansonsten nicht mehr Energie brauchen, da wir ja eben kein Winterschlaf halten.

DSC_0943 (2)
Deswegen habe ich mir für euch einen Drink ausgedacht, der sich auch prima als Frühstücksdrink eignet, sehr vitaminreich und außerdem für Veganer geeignet ist. Für alle Wintermuffel wirkt der Drink zusätzlich aufheiternd, da er einfach eine wunderschön knallig-pinke Farbe hat.
Fruchtiger Hafermilch-Himbeer-Shake

DSC_0944

Zutaten:
500ml gekühlte Hafermilch (ich habe das von Kölln Müsli verwendet)
400g Himbeeren
1 Banane
4 El Ahornsirup
3 El Zitronensaft

Zubereitung:
Himbeeren waschen, die Banane schälen und grob klein schneiden. Alle fruchtigen Zutaten in einen Smoothie-Mixer packen ( Meiner kommt von der Firma Severin) und nach und nach die Hafermilch hinzugeben. Mit Ahornsirup nach Belieben oder Rezept süßen.

Am besten schmeckt der Shake wenn er noch für ca. 15 Minuten im Kühlschrank kalt gestellt wird. Anschließend nochmal schütteln, damit sich alles gut verteilt und genießen!!

DSC_0938
Süßer Drink sowohl als Getränk, als auch als Dessert 

*Der Haferdrink wurde mir von der Firma Kölln zum Testen zur Verfügung gestellt. Es gibt die Drinks noch in anderen leckeren Sorten! Schaut doch einfach mal rein!

Advertisements

Grüne Smoothies – {Lebepur – Produkttest}

Manchmal ist es doch sehr verwunderlich, wie sehr wir darum bemüht sind es allen Leuten um uns herum recht zu machen und dabei oft uns selber vergessen. Ich vergesse dabei was mir gut tut und auch was mir wichtig ist im Leben – Funktionieren ist das was zählt. Auch meine Genussmomente fangen an zu verschwimmen und peu á peu weiß ich gar nicht mehr was genießen überhaupt ist.

Zurück zu sich selbst – Zurück zum Ursprung

In diesen Momenten, Stunden, Tagen finde ich es wichtig, dass ich mir Zeit für mich selber nehmen kann. Einfach das tun oder auch lassen was mir gut tut und mich um mich selber kümmern. Das ist das, was in solchen Momenten zählt und nach denen ich mich wieder besser fühle.

Lecker und Gesund

IMG_5436.JPG

Von Lebepur habe ich drei Tüten zugeschickt bekommen, voll mit 100% fein gemahlenem Obst und Gemüse, welches sich super als Zutat im grünen Smoothie eignet. Da das Obst und Gemüse schonend unter 45 Grad getrocknet und gemahlen würde spricht man von Rohkostqualität – also auch für Raw Veganer geeignet.

Für mich als weder Raw- noch Vegan-Esserin war es trotzdem sehr spannend gesundes Pulver als neue Smoothie-Zutat auszuprobieren.

Außerdem gab’s einen tollen Jutebeutel (mit der Aufschrift “ I love green smoothies“) und ein informatives Heftchen mit Infos und tollen Rezepten.

Grüne Smoothies

Das grüne Smoothies ziemlich gesund sind, wissen wir mittlerweile bestimmt alle schon. Man muss sich jedoch erst an ihrem Geschmack gewöhnen, da wir den grünen Geschmack heute garnicht mehr so gewohnt sind.

Für Einsteiger ein paar kurze prägnante Tipps:

– beginne mit wenigen Zutaten
– am Anfang mehr Frucht benutzen
langsam steigern und mit Lieblingzutaten variieren

Meine Sorten

Ich habe die Sorten „Grüner Tee“, „Aroniabeere“ und „Hibiskus“ getestet.

Bei meinem ersten Versuch habe ich Aroniabeere mit Banane und Wasser gemischt und habe wie aus der Packungsanleitung 2 relativ gehäufte Teelöffel in meinen Mixer gegeben. Das Ergebnis hat mich erschrocken. Mehlig und ein sehr unangenehmer Geschmack, allerdings war die Konsistenz für mich wohl das schlimmste. Das Pulver hat sich überhaupt nicht aufgelöst, was ich sehr störend fand.

{Vor Schreck habe ich ganz vergessen Bilder zu machen – Verzeiht mir! ;)}

Beim zweiten Versuch bin ich direkt anders an die Geschichte ran gegangen: weniger von dem „Grünen-Tee“-Pulver und anstatt Wasser Milch. Dazu eine Hand voll Himbeeren. Der Geschmack ist trotzdem recht gewöhnungsbedürftig aber nicht schlecht. Trotz dem Pulver war der Smoothie farblich nicht grün – dafür aber im Geschmack: ein voller, herber Grüner-Tee-Geschmack!

IMG_5518.JPG

„Hibiskus“ habe ich bislang noch nicht getestet. Sobald ich diese Sorte gekostet habe werde ich euch teilhaben lassen.

IMG_5521.JPG

IMG_5520.JPG

Zum Mixen hab ich den Mixaufsatz meiner neuen Küchenmaschine von Severin verwendet. Die Küchenmaschine könnt ihr euch hier angucken.

Vielen Dank an Lebepur, die mir die Pulver zur Verfügung gestellt haben und an Severin, für die ich die Küchenmaschine testen darf. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

Beeren-Vanilla-Smoothie-Schmuckstück

Noch ein kleiner Erfrischungskick für heiße Stunden. Nachdem eine Neurologin gestern Erfrischungs-Spray (Thermalwasser von Vichy – spannend das es sowas gibt) auf der Arbeit dabei hatte, war es heute temperaturtechnisch erträglich. Immer wenn die Umgebungstemperatur an die 27 Grad-Marke kratzte hat sie uns einen kühlen Nebel aufs Gesicht gesprüht – Verdunstungskälte, sie lebe hoch!

Jetzt Zuhause hab ich mir nochmal fix einen Smoothie-Shake gemacht. Wieder mal flott mit Severins Mix&Go Smoothie-Maker, weil es einfach echt schnell geht!

Und dieses Schmuckstück schmeckt wirklich lecker – wie Milchshake aus der Eisdiele! Supi!

Zutaten

Eine Hand voll Heidelbeeren
Eine Hand voll Erdbeeren (nach Bedarf)
3 El Vanille-Eis
Milch nach Gefühl

20140724-153346-56026169.jpg

Zubereitung

Früchte waschen, Erdbeerenstrunk entfernen und mit dem Eis ab in den Mixer! Dann solange Mixen lassen bis die Früchte zerkleinert sind. Und den Behälter soweit mit Milch auffüllen bis der Behälter (wenn ihr es auch mit dem Mixer von Severin macht, ansonsten zwischendurch mixen und kosten) voll ist. Je länger ihr mixt, desto mehr Blubberbläschen bekommt ihr! Ist das nicht hübsch!

20140724-153347-56027287.jpg

20140724-153348-56028420.jpg

Anrichten und noch kalt servieren. Eventuell auch ein bisschen mit Beeren und Minze dekorieren! – Dann: Genießen!