{Malediven Teil 1} – Ich höre was, was ihr nicht hört…

Und langsam neigt sich der erste Teil unseres Traumurlaubs zu Ende. Der Robinson Club Malediven hat uns verzaubert mit seiner Gastfreundschaft, als auch mit seiner wundervollen Natur, die so einiges zu bieten hat.

IMG_4700.JPG

IMG_4720.JPG

Ein Traum der Wirklichkeit wird… Ja so kann man diese Insel hier wirklich bezeichnen. Das Meer ist tatsächlich so hellblau und der Strand wirklich so weiß, dass man ohne Sonnenbrille schon sehr mit den Augen knibbeln muss um nicht zu sehr geblendet zu werden. Die Palmen faszinieren mich immer noch, weil ich jedes mal denke, dass es doch garnicht echt sein kann, dieser Baum!

Ich möchte mit euch die Insel mit allen Sinnen teilen!

Meine Lieblingsgeräusche im Robinson-Club auf den Malediven:

Ich wollte erst die Geräusche aufnehmen… Aber ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie es klingt – zweifle da nicht an eurer Vorstellungskraft ;).

IMG_4786.JPG

1. Das Meeresrauschen neben der Chillout-Musik an der Sundowner-Bar.

IMG_4772.JPG

2. Das Kreischen der Flugaffen in den Baumwipfeln, während sie kopfüber am Baum hängend auf uns hinab blicken. Scheinbar ist momentan Paarungszeit ;).

3. Das gleichmäßige Ausatmen durch den Schnorchel, während ich die wunderbar bunte Wasserwelt am Hausriff entlang betrachte, und das nur wenige Meter vom Strand entfernt. Wir haben bisher einen Hai und Rochen erblickt, wenn man Glück hat kann man Schildkröten und Delfine sehen.

4. Das Auspressen von allerlei frischen Säften am Frühstücksbüffet, der Hammer! Grapefruit, Orange, Melone, Apfel, Ananas …. Ich schmelze jeden morgen dahin.

Jetzt auf dem Schnellboot weg von Funamadua denke ich über all das nach was wir in den wenigen Tagen auf der Insel erleben durften und das die Insel für Urlauber zum Paradies gemacht wird. Die Mitarbeiter laufen mit offenen Augen rum und sehen was die Besucher brauchen, noch bevor es einem selber klar ist – echt zuvorkommend! 🙂 Ich hab mich wirklich sehr wohl gefühlt und kommet alle Last abwerfen und entspannen.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verlassen wir die Insel, mit dem Schnellboot ab zum Flughafen eine Insel weiter und dann wieder hoch mit dem Propellerflugzeug Richtung Hauptstadt Malé. Dort müssen wir dann erneut auf ein Wasserflugzeug warten mit dem wir dann in ein noch höher gelegenes Atoll auf die Insel Kanifushi gebracht werden. Mein weinendes Auge gilt auch meinem T-Shirt, dass ich gestern noch beim Schnorcheln an hatte und danach zum Trockenen am Strand aufgehangen habe… Und dann dort vergessen haben muss 😦 – so ein Mist aber auch. Nachdem wir heute morgen noch überall nachgefragt haben und nochmal an Ort und Stelle nachgeguckt haben muss ich mich wohl von dem Gedanken trennen, dass es noch auftaucht! Zu schade – hab das echt gerne angezogen und es war auch noch relativ neu! 😦

IMG_4736.JPG

IMG_4728.JPG

IMG_4796.JPG

IMG_4832.JPG

Es war wirklich schön – vielleicht kommen wir ja irgendwann nochmal wieder zum Robinson Club auf die Malediven – wer weiß ;)?!

{Urlaubsausblick} – Ein Urlaub im Paradies

Kann es denn wahr sein!? In weniger als 5 Tagen geht unser Flieger raus aus Deutschland, raus aus Europa ab in den Indischen Ozean. Eine Riesige Inselgruppe die auf uns wartet { bestehend aus 1196 Inseln -um genau zu sein}, dass wir bald kommen und unsere Seele baumeln lassen.
Wer nicht nicht weiß wo es hingeht – Ich fliege auf die Malediven!!! Unglaublich!

Malediven – Nicht mehr nur eine Honeymoon-Insel

Auch heute fliegen noch viele Frischverheiratete in den Flitterwochen auf die Malediven, doch nicht nur. Normalsterbliche wie du und ich können es sich mittlerweile auch leisten in den Genuss des türkisblauen Wassers, dem weißen Sandstrand und der unglaublichen Wasserwelt auf den Malediven zu kommen. {Es gibt mittlerweile viele Angebote, die den Urlaub bezahlbar machen, auch wenn es trotzdem noch ordentlich Geld kostet!}

Robinson Club Maledives – erster Zielort

Von Düsseldorf aus geht unser Erlebnis los – mit der Fluggesellschaft Ethiad darf ich meinen ersten Langstreckenflug antreten. Ich bin schon ein wenig aufgeregt, gespannt wie das Flugerlebnis ist, gespannt auf Essen im Flugzeug und das Film-und Musikangebot! Mein erster Flug auf dem ich so ein Angebot nutzen kann {ich weiß für viele ist das schon nichts besonderes mehr, doch für mich fühlt es sich gerade an wie Weihnachten, wo man nicht genau weiß was man bekommt :).}

Mit Zwischenstopp geht es dann weiter bis zu Hauptstadt der Malediven Malé. Hier müssen wir auf das Wasserflugzeug warten, was uns zu unserer Insel bringt. Trotz nur 3 Stunden Zeitverschiebung habe ich ein bisschen Angst vor einem Jetlag – hoffentlich kann ich im Flugzeug ein bisschen schlafen!

Auf den Robinson Club bin ich ziemlich gespannt und habe sehr hohe Erwartungen, nachdem ich mir viele Bilder und Videos angeguckt habe. Kulinarische Genussmomente erster Klasse, Zeit mit meinem Schatzi an der Sundown-Bar oder unser Gartenbungalow in der satten, grünen Natur – um nur ein paar wenige Glücksmomenten zu nennen auf die ich mich freue.

Hier schonmal ein paar Bilder vom Hotel vorab:

Hier seht ihr Funamadua von oben - ist das nicht ein Traum?
Hier seht ihr Funamadua von oben – ist das nicht ein Traum?
Blau in Blau
Blau in Blau

Bilderquelle: Robinson Club Maledives

 

Atmosphere Kanifushi Maledives

Auf der Hälfte unseres Urlaubs wechseln wir die Insel und besuchen ein weiteres Resort – dort haben wir sogar All-In! Hier lasse ich es mehr auf mich zukommen, da man im Internet zu dem Resort nicht so viel entdeckt – zumindest nicht so viele Videos. Es kann ja aber eigentlich nur gut werden ;)!

Das Hotel hat mir auch einige Bilder zugeschickt, die ich euch euch nun ebenfalls hier präsentieren möchte, damit ihr wisst warum mir der Atem allein beim Gedanken an den Urlaub wegbleibt.

Landeplatz am Atmosphere Kanifushi
Landeplatz am Atmosphere Kanifushi
Ein Traum von Blau - Pool, Himmel, Meer
Ein Traum von Blau – Pool, Himmel, Meer
Ein Strawberry-Cocktail am Pool
Ein Strawberry-Cocktail am Pool
Feines Essen im Restaurant
Feines Essen im Restaurant
So stell ich mir mein Traumbad vor
So stell ich mir mein Traumbad vor

Bilderquelle: Atmosphere Kanifushi Maledives

Wenn das kein Traum ist, weiß ich auch nicht ;). Hiermit wünsche ich euch eine schöne Restwoche und freue mich schon darauf euch ab Samstag an meinen Genussmomenten am anderen Ende der Welt teilhaben lassen zu können!

Natürliche Lippenpflege mit Bee Natural – Getestet

Wie ich in meiner Ausbildung lernen durfte trocknet Glyzerin auf Dauer die Lippen aus. Leider enthalten die meisten Lippenpflegestifte Glycerin und bewirken so das Gegenteil, als das womit geworben wird. Durch Glycerin wird die Feuchtigkeit aus unteren Hautschichten an dir Oberfläche getragen, wodurch Lippen austrocknen. Man wird also dazu angehalten immer wieder nachzufetten, wobei dies die Trockenheit verschlimmert! Ziemlich blöd was!?

Deswegen wird geraten, wenn im Winter die Lippen trocken und rissig sind, Lippenpflege auf Bienenwachsbasis zu benutzen, da diese lange halten und dabei sanft pflegen.

Alternative: Bee Natural – Lippenpflege mit Bienenwachs

20140626-001406-846507.jpg

In den Pflegestiften von Bee Natural sind 100% natürliche Zutaten von bester Qualität enthalten. Diese sind frei von Erdöl, Farb-und Duftstoffen oder anderen künstlichen Chemikalien.

Auf der Hompage von Bee Natural wird erklärt:

[…]“Bienenwachs ist ein 100% natürlicher, hautfreundlicher Weichmacher, der eine natürliche Barriere zwischen Luft und Lippen herstellt aber die Haut trotzdem atmen lässt. Bienenwachs bietet feuchtigkeitsspendenden Schutz vor Wind und Wetter, enthält antibakterielle Eigenschaften und bietet UV Schutz vor schädlichen Sonnenstrahlen.“[…] (Quelle: http://www.beenatural.de, 26.06.2014)

Woher bekommt ihr Bee Natural-Produkte?

Bei DM findet man nur „Bee Natural – Pomgranate“, alle anderen Sorten (außer Peppermint) bekommt man bei Müller. Alle Sorten können auch in der Apotheke bestellt werden. Außerdem findet man die Pflegestiften bei Budnikowsky, Kaufland und Rossmann.

Der Test
In dem Testpaket welches ich von Bee Natural erhalten habe waren diese Sorten enthalten:

20140628-174239-63759188.jpg

1.Pomgranate – Granatapfel (Rot)
Den ersten, den ich kennenlernen und testen durfte. Der, den man auch im dm-Markt finden kann! Riecht süßlich und ist sehr angenehm auf den Lippen. Granatapfel konnte ich nicht rausschmecken.

2. Key Lime – Limette (Grün)
Die Limette kommt hier sowohl im Geruch, als auch im Geschmack wenn man mit der Zunge drüber streicht klar zum Vorschein. Es gibt den Lippen einen frisch-fruchtigen Kick und kühlt auch ein wenig.

3. Peppermint – Pfefferminz (Gelb)
Das ist Minze, frisch und kühl! Absolut umgesetzt in diesem Pflegestift. Der Stift duftet stark nach Pfefferminze und schmeckt auch danach. Für mich als absoluter Minzfan der Hit! Super!

4. Mango (Orange)
Die Mango kann ich hier nicht direkt raus riechen aber der Geruch ist sehr süßlich und erinnert mich ein bisschen an eine Bodylotion, die ich mal hatte. Auch auf den Lippen schmeckt man die Mango nicht raus, nur Süße kommt durch.

5. Acai Berry – Acai Beere (Lila)
Acai-Beeren kommen aus Brasilien und werden oft als Wunderbeeren bezeichnet. der Stift schmeckt stärker, als dass er riecht, wobei mich der Geruch ein wenig an Hubba Bubba erinnert.

20140626-001407-847774.jpg

Alle Pflegestifte sind in einer Umverpackung aus Pappschächtelchen eingepackt, wobei jede Sorte mit einer Farbe (in den Klammern erwähnt) gekennzeichnet sind. Dies soll wahrscheinlich dem schnelleren Erkennen dienen, wenn man mehrere Pflegestifte hat. Ansonsten ist auf der Packung eine Biene in schwarz-gelb abgebildet und ein Bienenwaben-Muster – man sieht auf den ersten Blick, dass es ein natürliches Produkt aus Bienenwachs ist. Der Name gibt den Rest dazu ;)!

20140626-001408-848907.jpg

Die Stifte sind alle neutral Crème-weiß glänzend und lassen sich alle leicht auf den Lippen auftragen. Dort hinterlassen sie einen zarten Fettfilm der lange auf den Lippen währt. Der Stift kann per Drehmechanismus leicht aus der Hülle raus und reingedreht werden.

Fazit
Mir haben alle Stifte sehr gut gefallen, am angenehmsten von Geruch und Geschmack fand ich jedoch Lime und Peppermint! Auf jedenfalls werde ich die Pflegereihe weiterempfehlen! Besonders dann, wenn ich Leute zu anderen Glycerin-haltigen Produkten greifen sehe.

Von Bee Natural habe ich ein tolles kleines Testpaket an Lippenpflegestiften zugeschickt bekommen. Vielen Dank dafür!

Bee Natural hat ebenfalls eine Facebookseite, zu der ihr hier kommt.

Genussmomente – Wellness auf dem Sofa

Ein bisschen Entspannung vor dem Spätdienst, das kann doch nicht schaden. Gut das mein Sofa endlich angekommen ist. Mein neuer Lieblingsort um meine geliebten Serien zu gucken, Bücher zu lesen oder einfach mal ein wenig Musik zu hören.

Entspannung ist außerdem sehr wichtig, unser Körper muss auch mal zur Ruhe kommen können, um Kraft schöpfen zu können für den Alltag. Deswegen möchte ich euch hier eine kleine Wellnessreihe vorstellen, wo ihr ein paar Inspirationen bekommt, wie ihr ein bisschen positives Qi (positive Energie) in eure Wohnung holen könnt.

Wohlfühlen in der Wohnung

Wenn ich mich wirklich entspannen will, ist es bei mir notwendig das ich mich in meiner Wohnung, bzw. meinem WG-Zimmer pudelwohl fühlen kann. Das ist (leider) meistens nur der Fall, wenn ich es schön ordentlich habe. Vor wenigen Tagen ist mein Sofa (endlich) bei mir angekommen. Nur über meinem Sofa war es so leer, perfekt als ich die E-Mail bekam, dass ich ein Wandtattoo von Graz-Design.com testen durfte.

Mein Wandtattoo „Home Sweet Home“

Erstmal habe ich mir die Hompage von Graz-Design ausgiebig angeguckt! Eine tolle Seite, die echt viel anzubieten hat. Wandtattoos, Autoaufkleber und viele weitere Sticker. Passend zur Fußball-WM gibt es auch eine eigene Kategorie mit Wandtattoos zur WM. Bei so einer großen Auswahl viel es mir echt schwer mich zu entscheiden. Nach langem Überlegen, nachdem ich meiner Mitbewohner nach ihrer Meinung gefragt habe, habe ich mich letztendlich für einen ziemlich bekannten Spruch entschieden. Ich wollte mit dem Wandtattoo meinem Zimmerchen noch mehr Wohngefühl geben, so habe ich mich für „Home Sweet Home“ entschieden. Einfach wohlfühlen und Zuhause sein!

20140617-222555-80755373.jpg

Sehr hübsch! – Und wie bekomme ich das nun an meine Wand?

Mit dem Wandtattoo ist mir auch eine Anleitung zugeschickt worden, wo in einzelnen Schritten erklärt wird, wie man sein Motiv richtig an die Wand bringt! Gut, dass sie dabei ist.

20140617-222556-80756336.jpg

Gemeinsam mit meiner Mitbewohnerin hab ich es in einer halben Stunde geschafft den 109x57cm großen Schriftzug an die Wand zu bringen. Es war ehrlich gesagt nicht ganz so leicht… Alleine hätte ich es nicht geschafft! Wenn man doch alleine mit einem großen Motiv ist wird bei mehrteiligen Tattoos empfohlen es in mehrere Teile zu schneiden, um das Anbringen zu vereinfachen. Alleine hätte ich trotzdem bestimmt ’ne Stunde gebraucht. Besonders bei den Feinheiten von dem Motiv muss man gut aufpassen, dass man es gründlich andrückt und bei Abziehen ganz vorsichtig ist.

Wollt ihr auch eure Wohnung verschönern oder besondere Akzente setzen? Dann guckt doch einfach mal auf der Internetseite von Graz Design, bestimmt findet ihr auch was passendes!

20140617-222555-80755071.jpg

20140617-222553-80753780.jpg

20140617-222552-80752699.jpg

Ich finde das Motiv macht sich richtig gut über meinem Sofa, was meint ihr?