Spekulatius-Käsekuchen – {Ein after-christmas Spektakel}

Nachdem pünktlich zu Weihnachten die Degustabox in mein Haus geflattert ist, hatte ich wenig Zeit um überhaupt einmal rein zu gucken, was für Leckereien auf mich warten. Die Weihnachtszeit war leider schnell vorbei, dann musste ich arbeiten um den Jahreswechsel und schon war Neujahr.

Für alle die die noch nicht von der Lebensmittel-Überraschungsbox gehört haben, gibt es aktuell 7€ Rabatt auf die erste Degustabox! Probiert es aus und freut euch Monat für Monat über interessante Produkte. Außerdem ist der Wert der Box immer höher, als ihr für die Box zahlt. Ihr spart also quasi auch noch Geld ;).

Berlin-Schlemmerei

Am 02. Januar ging es dann für mich nach Berlin: schlemmen mit meinem Liebsten. An drei Tagen haben wir uns durch die beste Kulinarik von Berlin-Mitte geschlemmt! Von mediterran-persischem Abendessen über den Dächern von Berlin, über einem elegant-minimalistischen Lunch in einem modernen Sternerestaurant, hin zu einem vegetarischen, angesagten Essen in einem Hinterhofrestaurant. Dazu noch die vielen kleinen Cafés, die uns mit Kuchen, Frühstück und Tee verwöhnt haben.

Berlin hat sich echt gelohnt. Demnächst könnt ihr hier noch mehr über unseren kulinarischen Ausflug lesen und euch Tipps abholen, die ihr nicht verpassen solltet, wenn ihr in Berlin seid!

Jetzt aber zurück zum Wesentlichen… nachdem ich also zeitlich ziemlich eingebunden war, habe ich es wieder mal erst spät geschafft mich meiner Degustabox zu widmen. Als ich reingeschaut habe, war mir direkt klar, was ich zaubern wollte:

Spekulatius-Käsekuchen

img_20170111_143415

Zutaten für den Spekulatius-Mürbeteig

200g Weizenmehl
100g Spekulatius (ich habe die glutenfreien aus der Degustabox von Schär verwendet)
1 TL Backpulver
125g Butter
60g Rohrrohrzucker
1 Ei

Zutaten für die Füllung

2 EL Vanillepuddingpulver
50g Butter
125g Zucker
4 Eier
500g Magerquark

img_20170111_143338

Zubereitung

Zunächst die Spekulatius in einer Tüte verschließen und mit einer Küchenrolle zerkleinern. Das Spekulatiuspulver mit dem MEhl, dem Backpulver, der noch kühlen Butter, dem Rohrrohrzucker und dem Ei zu einem Mürbeteig verkneten. Diesen in eine gefettete Backform geben, ausbreiten und den Rand ca. 2cm möglichst gleich hochziehen.

Im Anschluss die Zutaten für die Füllung vermengen. Wichtig ist, dass ihr weiche Butter verwendet. Dafür ggf. die Butter kurz in der Mikrowelle weich werden lassen. Die Füllung auf den Boden geben und für 60 Minuten bei 180° C im Ofen backen lassen. Nach dem Backen den Ofen aus machen und den Kuchen noch eine viertel Stunde bei offener Ofentür auskühlen lassen. (Dann fällt der Kuchen nicht so in sich zusammen)

Mit z.B. Himbeeren oder Puderzucker zieren und genießen!

img_20170111_143349

Ich hoffe euch gefällt das Rezept und ihr liebt Spekulatius so wie ich. Wenn ihr kein Spekulatius mögen solltet, habe ich hier den gleichen Käsekuchen ohne Spekulatiusboden für euch.

Was meint ihr: Spekulatius nach Weihnachten yes or no?

P.S. Vielen Dank an das Degustabox-Team, die mir die Box zum Testen zur Verfügung gestellt haben.

Advertisements

Genussmomente – Wellness auf dem Sofa

Ein bisschen Entspannung vor dem Spätdienst, das kann doch nicht schaden. Gut das mein Sofa endlich angekommen ist. Mein neuer Lieblingsort um meine geliebten Serien zu gucken, Bücher zu lesen oder einfach mal ein wenig Musik zu hören.

Entspannung ist außerdem sehr wichtig, unser Körper muss auch mal zur Ruhe kommen können, um Kraft schöpfen zu können für den Alltag. Deswegen möchte ich euch hier eine kleine Wellnessreihe vorstellen, wo ihr ein paar Inspirationen bekommt, wie ihr ein bisschen positives Qi (positive Energie) in eure Wohnung holen könnt.

Wohlfühlen in der Wohnung

Wenn ich mich wirklich entspannen will, ist es bei mir notwendig das ich mich in meiner Wohnung, bzw. meinem WG-Zimmer pudelwohl fühlen kann. Das ist (leider) meistens nur der Fall, wenn ich es schön ordentlich habe. Vor wenigen Tagen ist mein Sofa (endlich) bei mir angekommen. Nur über meinem Sofa war es so leer, perfekt als ich die E-Mail bekam, dass ich ein Wandtattoo von Graz-Design.com testen durfte.

Mein Wandtattoo „Home Sweet Home“

Erstmal habe ich mir die Hompage von Graz-Design ausgiebig angeguckt! Eine tolle Seite, die echt viel anzubieten hat. Wandtattoos, Autoaufkleber und viele weitere Sticker. Passend zur Fußball-WM gibt es auch eine eigene Kategorie mit Wandtattoos zur WM. Bei so einer großen Auswahl viel es mir echt schwer mich zu entscheiden. Nach langem Überlegen, nachdem ich meiner Mitbewohner nach ihrer Meinung gefragt habe, habe ich mich letztendlich für einen ziemlich bekannten Spruch entschieden. Ich wollte mit dem Wandtattoo meinem Zimmerchen noch mehr Wohngefühl geben, so habe ich mich für „Home Sweet Home“ entschieden. Einfach wohlfühlen und Zuhause sein!

20140617-222555-80755373.jpg

Sehr hübsch! – Und wie bekomme ich das nun an meine Wand?

Mit dem Wandtattoo ist mir auch eine Anleitung zugeschickt worden, wo in einzelnen Schritten erklärt wird, wie man sein Motiv richtig an die Wand bringt! Gut, dass sie dabei ist.

20140617-222556-80756336.jpg

Gemeinsam mit meiner Mitbewohnerin hab ich es in einer halben Stunde geschafft den 109x57cm großen Schriftzug an die Wand zu bringen. Es war ehrlich gesagt nicht ganz so leicht… Alleine hätte ich es nicht geschafft! Wenn man doch alleine mit einem großen Motiv ist wird bei mehrteiligen Tattoos empfohlen es in mehrere Teile zu schneiden, um das Anbringen zu vereinfachen. Alleine hätte ich trotzdem bestimmt ’ne Stunde gebraucht. Besonders bei den Feinheiten von dem Motiv muss man gut aufpassen, dass man es gründlich andrückt und bei Abziehen ganz vorsichtig ist.

Wollt ihr auch eure Wohnung verschönern oder besondere Akzente setzen? Dann guckt doch einfach mal auf der Internetseite von Graz Design, bestimmt findet ihr auch was passendes!

20140617-222555-80755071.jpg

20140617-222553-80753780.jpg

20140617-222552-80752699.jpg

Ich finde das Motiv macht sich richtig gut über meinem Sofa, was meint ihr?