Hohoho… Zum ersten Advent – {Weihnachtliche Spekulatius-Cupcakes}

Eigentlich finde ich es ja echt übertrieben, wie früh die Geschäfte anfangen Weihnachts-Schleckereien zu verkaufen. In Brügge waren auch schon einige Läden von außen geschmückt mit Lichterketten-Gedönses und so – das war Anfang November!?!
Irgendwann ist die Zeit dann auch gekommen, wo ich mich auch an den ganzen vorweihnachtlichen Besonderheiten erfreue, allerdings geht das meist erst in der Adventszeit los – reicht doch auch oder nicht?

Doch über Spekulatius freue mich auch schon immer ein paar Monate vor Weihnachten. Es gibt doch kein leckereres Gebäck, was so nach Weihnachten schmeckt und sich sooo super in Kaffee, Tee und Kakao tunken lässt!

Was glaubt ihr, was ich mich gefreut habe, als ich die Idee von Spekulatius-Cupcakes hatte, die hübschen kleinen Dinger gebacken habe und diese dann noch meine Geschmacksvorstellung übertroffen haben!?

Weihnachtliche spekulatiöse Spekulatius-Cupcakes

IMG_5984.JPG

Ihr braucht für den Teig:

100 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
150 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
150 g Naturjoghurt
150 g zerbröselte Spekulatius

Und für das Frosting:

100 g Butter
200 g Frischkäse
6 gebröselte Spekulatius
100 g gesiebter Puderzucker

Und so geht’s:

Zunächst backt ihr den Cupcakeboden. Dafür muss die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrührt werden. Dann nach und nach die Eier hinzugeben. Mehl, zerbröselte Spekulatius, Backpulver, Zimt & Salz vermischen und abwechselnd mit dem Joghurt verrühren. Diese Masse zu der Butter-Ei-Mischung geben und gut verrühren.

Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen und dort die Teigmasse hineingeben. Für 20 Minuten bei 175 °C (Ober-Unterhitze) im Ofen backen und anschließend vollständig auskühlen lassen.

Jetzt kann das Frosting vorbereitet werden:

Dafür Butter schaumig schlagen und den Puderzucker gut unterrühren. Den Frischkäse anschließend noch mit reingerührt und die zerbröselten Spekulatius ebenfalls untermengen. {Achtung: Spekulatius sollte sehr klein gebröselt werden, da man sonst auch mit der Lochtülle keine Chance hat ein schönes Frostinghäubchen zu spritzen – siehe meine Bilder ;). Die Tülle wurde leider immer wieder verstopft.}

Frostingmasse in einen Spritzbeutel geben und auf den ausgekühlten Böden verteilen. Benutzt auf alle Fälle eine Lochtülle, dann klappt es auch besser.
Als Deko kann je nach belieben Spekulatiuskrümmel, ganze Spekulatius oder etwas anderes worauf ihr Lust habt gegeben werden.

IMG_6027.JPG

Alle waren begeistert und haben nach dem Rezept gefragt, hier ist es nun :). Ich habe es wieder leicht abgeändert aber gefunden hab ich es bei
Melanies Backzauber, die {im Gegensatz zu mir} echt schöne Toppings hinbekommen hat.

Eine frohe Adventszeit euch allen! Was gibt es bei euch leckeres zum 1. Advent?

Nachtisch: Mini White-Chocolate-Raspberry-Cupcakes

Was soll es dieses mal sein? Am liebsten klein und fein! Ein leckeres Nachtisch-Gericht für mein Drei-Gänge-Menü mit den Schokoladen von Leysieffer musste schon einiges an Anforderungen erfüllen! Tolles Aussehen, fruchtiger Kick, nicht zu groß und besonders wichtig: man soll die Schokolade rausschmecken können!

Meine hübschen kleinen Cupcakes erfüllen alle diese Kriterien und als Kuchenmama muss ich sagen, dass mich die Süßen sehr mit stolz erfüllen!

Zutaten für den Teig

125 g Mehl
125 g Zucker
1 ½ TL Backpulver
eine Prise Salz
40 g weiche Butter
120 ml Vollmilch
1 Ei
¼ TL Vanillemark (geht auch Vanillearoma)
TK Himbeeren

20140722-234744-85664263.jpg

20140722-234743-85663156.jpg

Zubereitung des Teiges

Auf 170 Grad könnte ihr schonmal den Ofen vorheizen während ihr Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Butter auf niedriger Stufe vermischt. Sobald alles gut vermengt ist und der Teig eine sandige Konsistenz hat kann die Hälfte der Milch hinzugegeben werde und ebenfalls untergemischt werden.

Eine weitere Schüssel hinzunehmen in der ihr die restliche Milch zusammen mit dem Ei und dem Vanillemark mixt. Diese Mischung nun der Mehlmischung hinzugeben und gut Mixen bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Nicht zu lange mixen, da Cupcakes sonst zu fest werden.

20140723-000227-147485.jpg

Den fertigen Teig könnt ihr nun in die Muffinförmchen füllen. Ich habe meine Mini-Muffin-Form von IKEA benutzt. Die Förmchen jeweils nur 2/3 füllen, dass ihr noch ein paar Himbeeren in die Mitte drücken könnt! (In meine kleinen Süßen hab ich jeweils nur eine Himbeere hineingedrückt! Dann an in den Ofen für 20-25 Minuten – und den Zahnstochertest durchführen. Wenn nix mehr hängen bleibt vom Teig, können die Cupcakes rausgenommen werden und dürfen in der Muffinform vollständig auskühlen! (vollständig! Sonst schmilzt das Frosting wenn wir es drüber geben!)

20140723-000231-151025.jpg

20140723-000226-146426.jpg

Zutaten fürs Frosting

200 g weiße Schokolade (ich hab die gute von Leysieffer genommen)
270 g Frischkäse
70 g weiche Butter
mind. 75 g Puderzucker
12 frische Himbeeren
12 frische Minzblättchen

Zubereitung des Frostings
Die Schoki ganz langsam im Wasserbad schmelzen lassen. Dann Frischkäse und Butter mixen bis sie eins sind. Abgekühlte Schokolade hinzugeben und weiter mixen. Je nach Feste der Masse jetzt noch Puderzucker hinzugeben – allerdings wird sie im Kühlschrank auch nochmal von selber fester.

Das Frosting, nachdem es im Kühlschrank kalt geworden ist, in einen Spritzbeutel geben, alle Luftblasen rausschütteln und auf die Törtchen spritzen. (Wer keine richtige Tülle hat, kann auch einen Gefrierbeutel nehmen und eine kleine Ecke abschneiden!)

Törtchen mit einer Himbeere und einem Minzblatt verzieren! Fertig!

20140723-000229-149843.jpg

Echt lecker, bestimmt auch als Erwachsene-Version (mit großen Muffin-Förmchen), kann ich euch die Cupcakes nur weiterempfehlen! Das Frosting hätte bei mir auch für die doppelte Menge gereicht, was daran liegen könnte das ich die Mini-Form benutzt habe!

Wer noch eine Vorspeise mit Schokolade sucht, findet hier einen fruchtigen Sommersalat mit einer Schoko-Vinaigrette, gezaubert mit der halbherben Schokolade von Leysieffer!

Hier geht’s zur Hauptspeise mit der Vollmilch-Leysieffer-Schoki: Schoko-Pfannkuchenröllchen mit Quark-Erdbeerfüllung!

Jetzt nachdem das letzte Gericht, der letzte Gang vorgestellt ist, frage ich euch: Welcher Gang hat euch am meisten gefallen?

Teegenuss im Nachtwachen-Rhythmus

Es ist Montag! Montagnachmittag! Ich bin noch nicht lange wach, da ich auch erst um 8 Uhr heute morgen nach meiner Nachtschicht im Bett war. Besonders wenn ich Nächte mache, merke ich, dass mein Körper schlapp macht! Egal wie viel Stunden ich schlafe, alles ist doppelt so anstrengend als im normalen Schlaf-Wach-Rhythmus! Deswegen versuche ich mich nicht zu überanstrengen, aber auch nicht nur rumzulümmeln!

Also es ist Montagnachmittag, nachdem ich früh wachgeworden bin habe ich meinen Putzdienst in unserer WG erfüllt und bin stolz auf glänzende Armaturen und Böden. Doch angestrengt hat es mich – jetzt ist eine Pause angesagt!

Pure Tea – Oolong Tee & Oreo Cupcakes

Einen kurzen Moment stand ich vor der Kaffeemaschine und war kurz davor mir einen Kaffee zu kochen, doch davon würde ich heute Nacht (meine 4. und letzte Nacht) noch genug trinken.
Gut, dass ich noch Tee von Pure Tea habe – der Alternative Koffein-Lieferant.

Mir würde das Oolong-Probensortiment von Pure Tea zum Testen zugeschickt! Pure Tea steht für ökologischen Anbau, Bio-Qualität und natürliche Aromen ohne Konservierungsstoffe. Naturbelassenheit – „Zurück zum Ursprung“!

20140728-174144-63704375.jpg

Was ist Oolong-Tee?
Eine traditionelle Chinesische Teesorte – übersetzt bedeutet Oolong „Schwarzer Drache“ oder „Schwarze Schlange“. Oolong liegt vom Geschmack und Zustand zwischen grünem und schwarzen Tee – dies liegt an der Oxidationsdauer, die sich ebenfalls zwischen den beiden Sorten befindet! Daher kommt auch die Bezeichnung des halbfermentierten Tees. Je nach dem wir lange die Oxidationszeit angedauert hat tendiert der Geschmack eines Oolongs eher zu grünem oder schwarzen Tee. Eine breite Vielfalt entsteht.

6 Probe-Sorten wurden mir zugeschickt mit einer Teetasse und einem Teefilter.

China Pouchong Oolong Wangjia
-duftet intensiv süß, fruchtig, mit langanhaltendem Nachgeschmack

China Superior Fancy Oolong
-duftig, zart-blumig, hocharomatisch, helle Tassenfarbe

Jade Supreme Dong Ding Oolong
– blumiges Aroma, Orchideennote, leuchtend hellgrüne Tassenfarbe

Darjeeling Oolong Phoobsering DJ 98
– leichter, duftiger Geschmack mit brotiger Oolong-Note

China Oriental Beauty Superior Oolong
– würzig, leicht brotig süß, honigartige Tassenfarbe

China Tie Guan Yin Oolong
– blumiges Aroma, Orchideennote, leuchtend grüne Tassenfarbe

20140728-174143-63703347.jpg

20140728-174145-63705391.jpg

20140728-174146-63706839.jpg

Eine Wahnsinnige Vielfalt! Den China Pouchong Oolong Wangjia trinke ich gerade und finde den Geschmack echt super! Intensiver Geschmack – ein Tee den man gut trinken kann!

Zum Tee gibt es bei mir Oreo-Cupcakes die ich gestern Abend noch fix gemacht hab! Sie schmecken schon gut, sind aber leider sehr süß geworden (und das obwohl ich die Zuckermenge stark reduziert habe)!

Oreo-Cupcakes
Zutaten

24 Oreo-Kekse (gibt es auch bei Lidl oder Aldi in genauso lecker :))
3 Eier
1 Prise Salz
130g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
160g weiche Butter
100g Weizenmehl
30g Speisestärke
30g Kakao (ungesüßter Back-Kakao)
1/2 TL Backpulver
70 ml Milch oder Buttermilch

Creme:
200g Puderzucker
100 Butter
1 Päckchen Vanillezucker
1Prise Salz
die übrigen Kekshälften, fein zerkrümelt
2 EL Milch
Wer mag kann weitere Kekse als Dekoration nehmen.

20140728-174142-63702259.jpg

20140728-174141-63701315.jpg

Zubereitung

1. Zunächst einmal müssen 12 der Kekse geteilt werden. Am besten durch Drehen! Die weiße Füllung abkratzen und in eine Schüssel geben.
2. Die Hälfte der Kekshälften muss nun zerkrümelt werden ( funktioniert super in einer Plastiktüte), später kommen die Krümmel mit in den Teig.
3. Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann Eier unterrühren.
4. In einer weiteren Schüssel trockene Zutaten (Mehl, Salz, Speisestärke, Kakao und Backpulver) vermischen. Im Wechsel mit Milch zu der Buttermasse geben und vermengen. Die Keksstücke ebenfalls druntermischen.
5.Ein wenig Teig in die Förmchen verteilen, jeweils einen Keks hineindrücken und mit Teig vollständig bedecken. Dann ab in den vorgeheizten Ofen (160°C Umluft) und für 25-30 Minuten backen.
6. Muffins abkühlen lassen (ca. 5-10 Minuten), aus der Form nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Zubereitung der Crème / des Frosting

1. Die Keksfüllung, die wir zuvor zur Seite gestellt hatten, muss nun mit der Butter, dem Salz und dem Vanillezucker vermengt werden.
2. Dann Puderzucker und Milch einrühren und gut verrühre . Restliche Kekshälften verkrümeln und in die Crème mit reinrühren.
3. Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und auf dem abgekühlten Cupcake verteilen.
4. Als Deko kann ein Keks auf das Frosting gesteckt werden.

Während ich auf der Couch liege und genüsslich meinen Tee schlürfe läuft mein Fernseher und ich gucke zum dritten mal innerhalb einer Woche meinen neuen Lieblingsfilm!

„Schöne Dinge fragen nicht nach Aufmerksamkeit!“

– Das erstaunliche Leben des Walter Mitty

Ich liebe diesen Film! Während draußen die Welt im strömenden Hagel-Regen unterzugehen scheint freue ich mich über diesen wunderschönen Feel-Good-Film, der mir immer wieder Gänsehautmomente bereitet.

20140728-174140-63700251.jpg

20140728-174138-63698935.jpg

20140728-174137-63697979.jpg

Es geht in dem Film um Walter Mitty, ein Tagträumer und ein unscheinbarer Typ Mensch, der von außen gesehen nicht viel erlebt in seinem Leben. Seine Tagträume hingegen sind kreativ und dort erlebt er viel. Dann begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise, eine Suche nach einem verschwunden Negativ. Dabei lernt und erlebt er mehr als er sich je vorstellen konnte. Das Pipi steht mir in den Augen und meine Haare stehen zu Berge… Das ist Begeisterung!

Absolut umwerfend ist auch der Soundtrack der den Film perfekt untermalt und die Energien, die der Film freisetzt wiederspiegelt. Ben Stiller hat hier als Regisseur, als auch als Hauptdarsteller eine klasse Arbeit geleistet.

Bevor ich noch zu viel verate, könnt ihr euch hier den Trailer angucken und euch dann den Film nach Hause holen zum immer wieder Genießen!

Habt ihr den Film auch schon gesehen? War ihr auch so begeistert wie i h?