Nachtisch: Mini White-Chocolate-Raspberry-Cupcakes

Was soll es dieses mal sein? Am liebsten klein und fein! Ein leckeres Nachtisch-Gericht für mein Drei-Gänge-Menü mit den Schokoladen von Leysieffer musste schon einiges an Anforderungen erfüllen! Tolles Aussehen, fruchtiger Kick, nicht zu groß und besonders wichtig: man soll die Schokolade rausschmecken können!

Meine hübschen kleinen Cupcakes erfüllen alle diese Kriterien und als Kuchenmama muss ich sagen, dass mich die Süßen sehr mit stolz erfüllen!

Zutaten für den Teig

125 g Mehl
125 g Zucker
1 ½ TL Backpulver
eine Prise Salz
40 g weiche Butter
120 ml Vollmilch
1 Ei
¼ TL Vanillemark (geht auch Vanillearoma)
TK Himbeeren

20140722-234744-85664263.jpg

20140722-234743-85663156.jpg

Zubereitung des Teiges

Auf 170 Grad könnte ihr schonmal den Ofen vorheizen während ihr Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Butter auf niedriger Stufe vermischt. Sobald alles gut vermengt ist und der Teig eine sandige Konsistenz hat kann die Hälfte der Milch hinzugegeben werde und ebenfalls untergemischt werden.

Eine weitere Schüssel hinzunehmen in der ihr die restliche Milch zusammen mit dem Ei und dem Vanillemark mixt. Diese Mischung nun der Mehlmischung hinzugeben und gut Mixen bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Nicht zu lange mixen, da Cupcakes sonst zu fest werden.

20140723-000227-147485.jpg

Den fertigen Teig könnt ihr nun in die Muffinförmchen füllen. Ich habe meine Mini-Muffin-Form von IKEA benutzt. Die Förmchen jeweils nur 2/3 füllen, dass ihr noch ein paar Himbeeren in die Mitte drücken könnt! (In meine kleinen Süßen hab ich jeweils nur eine Himbeere hineingedrückt! Dann an in den Ofen für 20-25 Minuten – und den Zahnstochertest durchführen. Wenn nix mehr hängen bleibt vom Teig, können die Cupcakes rausgenommen werden und dürfen in der Muffinform vollständig auskühlen! (vollständig! Sonst schmilzt das Frosting wenn wir es drüber geben!)

20140723-000231-151025.jpg

20140723-000226-146426.jpg

Zutaten fürs Frosting

200 g weiße Schokolade (ich hab die gute von Leysieffer genommen)
270 g Frischkäse
70 g weiche Butter
mind. 75 g Puderzucker
12 frische Himbeeren
12 frische Minzblättchen

Zubereitung des Frostings
Die Schoki ganz langsam im Wasserbad schmelzen lassen. Dann Frischkäse und Butter mixen bis sie eins sind. Abgekühlte Schokolade hinzugeben und weiter mixen. Je nach Feste der Masse jetzt noch Puderzucker hinzugeben – allerdings wird sie im Kühlschrank auch nochmal von selber fester.

Das Frosting, nachdem es im Kühlschrank kalt geworden ist, in einen Spritzbeutel geben, alle Luftblasen rausschütteln und auf die Törtchen spritzen. (Wer keine richtige Tülle hat, kann auch einen Gefrierbeutel nehmen und eine kleine Ecke abschneiden!)

Törtchen mit einer Himbeere und einem Minzblatt verzieren! Fertig!

20140723-000229-149843.jpg

Echt lecker, bestimmt auch als Erwachsene-Version (mit großen Muffin-Förmchen), kann ich euch die Cupcakes nur weiterempfehlen! Das Frosting hätte bei mir auch für die doppelte Menge gereicht, was daran liegen könnte das ich die Mini-Form benutzt habe!

Wer noch eine Vorspeise mit Schokolade sucht, findet hier einen fruchtigen Sommersalat mit einer Schoko-Vinaigrette, gezaubert mit der halbherben Schokolade von Leysieffer!

Hier geht’s zur Hauptspeise mit der Vollmilch-Leysieffer-Schoki: Schoko-Pfannkuchenröllchen mit Quark-Erdbeerfüllung!

Jetzt nachdem das letzte Gericht, der letzte Gang vorgestellt ist, frage ich euch: Welcher Gang hat euch am meisten gefallen?

Hauptgericht – Schoko-Erdbeerquark-Pfannkuchen

Das Hauptgericht hat mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet! Eigentlich wollte ich ja was deftiges, herzhaftes zaubern – sowas mit Wild, zumindest Fleisch und zartem Gemüse – und da dann eine dunkle Schokosauce dazu! Problemchen: das Wetter zwingt mich dazu von richtig Herzhaft die Finger zu lassen – ich mag lieber kleine feine Gerichte, die dann noch was frisches mit drin haben zur Abkühlung.
Außerdem ist Fleisch vom Wild nicht eh eher ein Essen für die kältere Jahreszeit? Für mich auf alle Fälle und so sehr Schokolade auch zu Fleisch passt, gibt es von mir jetzt kein fleischiges Hauptmenü!

20140722-234740-85660850.jpg

20140722-234742-85662069.jpg

Schokoladige Sünde – Schoko-Erdbeerquark-Pfannkuchenrollen

Zutaten

150 g Mehl
30g Vollmilchschokolade (von Leysieffer)
1EL Kakao
2 Eier
275 ml Milch
4 EL Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz

60 g Butter zum Braten

400 g Quark
300 ml Sahne
4 EL Zucker
300 g Erdbeeren

etwas Puderzucker zum Dekorieren

20140730-000047-47101.jpg

Zubereitung für den Teig

Zuerst die Zutaten für den Teig (Mehl, Kakao, Im Wasserbad geschmolzene Schokolade, Eier, Milch, Zucker und eine Prise Salz) in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Dann Butter in einer Pfanne erhitzen und die Pfannkuchen darin abbacken. Nach 1-2 Minuten kann der Pfannkuchen gewendet werden. Andere Seite ebenfalls ’ne Minute backen lassen und raus damit. Mit einem Küchenpapier kann überschüssiges Fett abgetupft werden (Kalorien-Sünde ist es so ja schon genug). Übrige Pfannkuchen genauso abbacken!

20140730-000044-44082.jpg

20140730-000046-46093.jpg

Zubereitung für die Füllung

Sahne steif schlagen und den Zucker nach und nach hinzugeben. Quark in eine weitere Schüssel geben und die Sahne dort untermischen. Die Erdbeeren waschen, Strunk abschneiden und in dünne Scheiben schneiden.

Dann einfach den Pfannkuchen auf einen Teller legen, 2 El der Quark-Mischung mit einem Messer verstreichen. Den Rand dabei aussparen. Erdbeeren drauf verteilen und vorsichtig aufrollen. Jetzt könnt ihr die Rolle in der Mitte durchschneiden und mit Puderzucker bestäuben. Tada!

20140730-000045-45124.jpg

Für dunkle Regentage, als auch bei strahlendem Sonnenschein zu genießen! Als Bäuchleinwärmer warm, aber auch zur Abkühlung kalt aus’m Kühlschrank ein Genuss!

Wer noch eine Vorspeise mit Schokolade sucht, findet hier einen fruchtigen Sommersalat mit einer Schoko-Vinaigrette, gezaubert mit der halbherben Schokolade von Leysieffer!

Ein Nachtisch wo man die Schokolade auch wirklich rausschmeckt: Weiße-Schokoladen-Cupcakes mit Himbeeren!

Wie hat es euch geschmeckt?

Vorspeise: Fruchtiger Salat mit Schoko-Vinaigrette

An diesem Schönen Sonntag (nach meiner 2. Nachtwache von 4en) möchte ich euch die Vorspeise meines Drei-Gänge-Menüs (gezaubert mit Leysieffer Schokolade) vorstellen.

Unter dem Motto „3 Blogger – 3 Schokoladen“ darf ich mit 2 weiteren Bloggerinnen 3 Schokoladen der Firma Leysieffer testen und mit ihnen kreative Gerichte zaubern. Nach langem hin und her, weil ich ja eigentlich ein sehr süßes Zähnchen habe, hab ich mich entschieden ein Drei-Gänge-Menü zu zaubern. Die Herrausforderung: in jedem Gang will ich eine Schokolade verarbeiten.

Leysieffers Schokomanufaktur in Osnabrück

Garnicht weit von Münster entfernt befindet sich in Osnabrück der Hauptsitz der Schokoladenmanufaktur Leysieffer, welche 1909 zunächst als Konditorei-Café eröffnete und seit 1936 Pralinem herstellt.

Seit 1964 wird die Schokolade versandt, sodass ganz Deutschland und auch das Ausland mit feinen Schokoladenprodukten bester Qualität versorgt wird. 1998 gab es Leysieffer dann auch im Internet mit einem eigenen Online-Shop.

Ganz unter dem Motto „Qualität geht über alles“ findet man Leysieffer nicht mehr nur in Osnabrück, sondern auch als Confiserien und Bistros von Berlin über Westerland/Sylt bis zu mir ins heimische Münster.
(Quelle: http://www.leysieffer.de, 21.07.14)

Die Schokoladen

20140722-234737-85657461.jpg

Weiße Schoki, Vollmilch-Schoki und Zartbitter-Schoki! Die drei Klassiker Schokoladen, die ein jeder kennt ohne viel Trara, wurden mir zugeschickt. So manche Nacht habe ich kein Auge zumachen können. Ich wollte mir schließlich was tolles überlegen. Süß und doch herzhaft, was für die breite Masse und doch ungewöhnlich, also einfach was Besonderes – passend für die Schokolade.

Ich habe mich dazu entschlossen dem Motto „3 Blogger – 3 Schokoladen“ noch „3 Gänge“ anzuhängen – alle guten Dinge sind ja schließlich 3.

Heute gibt es für euch den ersten Gang – eine Vorspeise. Alles weitere folgt die Tage!

Die Vorspeise – Ein Salat mit Birnchen, Blauschimmelkäse und einer süß-sauren Schokoladen-Vinaigrette

Zutaten
100 g Zucker
100 ml Balsamico
30 g gehackte Zartbitter-Schokolade von Leysieffer
1 TL Senf
Salz und Pfeffer, frisch gemahlenen

1 Salatkopf
2 Birnen
150 g Blauschimmelkäse
10 g Walnüsse, gehackte

20140722-234739-85659754.jpg

20140722-234738-85658715.jpg

20140723-001037-637210.jpg

20140723-001035-635864.jpg

Zubereitung:

In einem Topf Balsamico-Essig mit dem Zucker vermischen und unter Rühren heiß werden lassen, bis der Zucker vollständig geschmolzen ist. Nach 5 Minuten köcheln den Topf von der Platte nehmen und die Schokolade hineinrühren. Nachdem das Dressing abgekühlt ist kann es mit Senf, Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Den Salat normal zubereiten (ihr wisst schon: waschen, schneiden, föhnen… Ach nee – waschen, trocken schleudern und klein rupfen.) und auf dem Teller schon anrichten. Kleingeschnittene Birnenstücke über dem Salat verteilen, so wie den in kleine Stücke gebrochenen Käse. Die Walnüsse grob hacken und als Topping drüber geben.
Dann nur noch Dressing drüber und genießen!

20140722-235322-86002592.jpg

20140722-235323-86003816.jpg

Eine gute Schlemmerei wünsche ich euch… Und nicht zu viel Essen, es muss ja noch Platz genug im Bäuchlein sein, für zwei weitere Gänge! 😉

Hier geht’s zur Hauptspeise mit der Vollmilch-Leysieffer-Schoki: Schoko-Pfannkuchenröllchen mit Quark-Erdbeerfüllung!

Ein Nachtisch wo man die Schokolade auch wirklich rausschmeckt: Weiße-Schokoladen-Cupcakes mit Himbeeren!