Amarrettini-Schoko-Kirsch-Kuchen – {Lindt Excellence}

„Sina, wann hast du eigentlich das letzte Mal gebacken?“, habe ich mich kürzlich noch gefragt. Es gab Zeiten, da stand ich regelmäßiger vorm Ofen und haben den leckersten Kuchen, Muffins und Cupcakes dabei zugesehen wie sie zu kleinen köstlichen Schönheiten geworden sind. Gestern hat mich die Backlust endlich mal wieder gepackt. Die Sauerkirschen mussten weg, ich habe vor kurzem noch gute Schokolade von Lindt zugeschickt bekommen die ich noch probieren wollte und ein bisschen Zeit war auch da – perfekt!

DSC_0012.jpg

Die zugeschickten Schokoladentafeln, aus der Lindt Excellence Reihe, laden alle zum genießen ein. Außerdem ist das Spektrum der dunklen Schokoladen so vielfältig ( von 50% Zartbitter Cacao über Edelbitter Mild mit 70% Kakaoanteil bis zu Edelbitter Extra Kräftig mit 99% Kakaoanteil), dass wohl für jeden Schokoladenliebhaber das passende Aroma dabei ist.  Der ungeübte Gaumen braucht ein wenig Zeit, um die feinen Nuancen zu erschmecken. Neben den einzelnen Schokoladen mit den verschiedenen abgestuften Kakaoanteilen, gibt es in der Excellence-Reihe auch Schokoladen, die einen besonderen Geschmack, durch die Zugabe von z.B. Chili, verschiedenen Früchten, Fleur de sel oder Sesam, haben.

Amarettini-Schoko-Kirsch-Kuchen

DSC_0402.jpg

Zutaten für den Teig

  • 100 g Zartbitter – Schokolade (ich habe die Lindt Excellence Edelbitter Vollmundig mit 78% Kakaoanteil verwendet)
  • 250 g Butter, in Stücken
  • 270 g Zucker
  • 1/2 Fl. Bittermandelöl oder 1 EL Amaretto
  • Prise Salz
  • 5 Eier
  • 80 ml Milch
  • 60 g Kakao, ungesüßt
  • 350 g Dinkelmehl
  • 1 Pk. Backpulver
  • 1 Glas Kirschen

Zutaten für die Streusel

  • 180 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 120 g Butter, in Stücken
  • 70 g Amarettini

 

Zubereitung

  1. Die Schokolade gemeinsam mit der Butter bei niedriger Temperatur langsam schmelzen lassen.
  2. Den Ofen bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  3. In einer weiteren Schüssel 270g Zucker mit Salz, Eiern, der Milch, dem Bittermandelöl, Kakaopulver, Mehl und Backpulver gut verrühren.
  4. Nun die Schokoladen-Buttermischung hinzugeben und gut vermengen, bis es eine zähe Masse ergibt.
  5. Die Maße auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig verstreichen. Die gut abgetropften Kirschen auf dem Teig verteilen.
  6. Für die Streusel das Mehl, Zucker und Butter mit den Händen verkneten bis Streusel entstehen. Die Amarettini in einer Tüte zu Krümmeln zerkleinern und entweder in die Streusel geben oder auf die Kirschen verteilen. Anschließend die Streusel über die Teig-Kirsch-Masse geben.
  7. Für 50 – 60 Minuten im Ofen backen lassen, abkühlen lassen und genießen!

DSC_0389.jpg

DSC_0396.jpg

DSC_0399.jpg

Viel Spaß beim Nachbacken wünsche ich euch und ein schönes langes Wochenende! (für alle, die morgen frei haben!)

P.s. Vielen Dank an Lindt, die mir die Schokoladentafeln zum Verköstigen und Testen zur Verfügung gestellt haben.

Fruchtige Lindt-Schokolade

Hallo liebe Sonnenanbeter,

jetzt wird es langsam wärmer, die Sonne tut ihr bestes! Nachdem ich mich jetzt durch alle Schokoladen und Pralinen der neuen Produktlinie von Lindt durchprobiert habe möchte ich euch dieses fruchtig-schokoladige Geschmackserlebnis vorstellen.

Fruchtig cremig kommt die Lindt Creation Linie daher mit den Sorten „Papaya“, „Acai Beere“ und „Mango-Maracuja“. Man findet die Sorten im Handel als Tafeln, aber auch zusammen als feine Pralinchen, welche sich sehen lassen können.

DSC_1070

Geschmacklich hat mir die Sorte „Mango-Maracuja“ am besten gefallen. Wahrscheinlich weil ich ein absoluter Maracuja-Fan bin und dieser Geschmack in der Schokolade durch die Fruchtsauce sehr gut durchkommt. Die anderen Fruchtsorten schmecken aber auch ganz gut. Die Pralinen haben eine wunderschöne elegante Form und sind je nach Sorte mit unterschiedlich farbigen Schokoladentropfen versehen, auf denen der Lindt-Schriftzug versehen wurde. Wirklich zum Anbeißen hübsch ;).

DSC_1074

Außerdem habe ich zwei Schokoladen der Lindt Excellence Reihe kosten dürfen. Die dunkle „Himbeere Intense“ und die zitrusfruchtige „Feinherb Limette Intense“ durften auf meiner Zunge schmilzen und haben mir ein unglaubliches Geschmackserlebnis beschert. Besonders die Limetten-Schokolade hat mich überzeugt. So einen intensiven Geschmack von Limette hatte ich bisher noch nicht in einer Schokolade. Wirklich grandios! Steht jetzt auf meiner Dauer-Einkaufsliste 😉 !

DSC_1072

Hattet ihr auch schon das Vergnügen die (mittlerweile nicht mehr ganz so neuen) Sorten zu kosten? Wenn nein, ich empfehle es euch!!! Besonders die dünne Feinherb Limette Intense lohnt sich!

Habt einen schönen Sommer!

Sina

Vielen Dank an Lindt, die mir die Schokoladen zum Testen zur Verfügung gestellt haben.