{Malediven Teil 2} – Ziemlich atmosphärisch: Das Atmosphere Kanifushi

IMG_5201.JPG

Langsam geht auch leider dieser Teil des Urlaubs zu Ende. Seit letzter Woche Dienstag Abend sind wir nun {nach einem spannenden Flug mit dem Wasserflugzeug} auf Kanifushi im Atmosphere Kanifushi und genießen die Zeit in vollen Zügen. Das Atmosphere Kanifushi liegt in einem nördlich von Malé gelegenen Atoll und ist eine längliche Insel die mich in vielen Punkten überzeugt hat.

IMG_4878.JPG

IMG_4925.JPG

IMG_4926.JPG

Es gibt hier riesige Palmen, man kann am Strand bestimmt eine halbe Stunde spazieren gehen und das Meer zeigt auf der südlichen Länge seine raue Seite, die nördliche Seite ist die Ruhigere mit dem türkisblauen Wasser, wo jeder von seinem Bungalow Ausblick drauf hat.

IMG_4975.JPG

Schon schön wenn man aus dem Bett auf das Meer blicken kann! Auch sonst sind die Bungalow-Villen nicht von schlechten Eltern. An Luxus würde scheinbar in keinem Moment gespart. Das Marmor-Bad mit den zwei wunderschönen Marmorwaschschüsseln, dem Riesen-Jacuzzi zum Relaxen unter freien Himmel oder die gefühlt 50.000 Lichtschalter mit denen man versteckte Lichtspots an-ausmachen oder auch dämmen kann, lassen mein Genießer-Herz höher schlagen. Wir wurden sogar mit einem romantischen Schaumbad mit Blumen überrascht.

IMG_5164.JPG

Es gibt eine Waage im Bad – wer denkt sich sowas bitte aus? Eine Waage in einem Ressort mit All-Inclusive ist doch ein Witz oder nicht? Platinum Plus lautet das Konzept – mit inbegriffen sind der Abholservice am Flughafen von Malé, Cocktails und Alkohol beim Essen aber auch in den Bars ‚The Liquid‘ und der ‚Sunset Bar‘, das ‚The spice‘ mit seinen Buffets und Themenabenden, Essen á la carte im ersten vegetarischen Restaurant auf den Malediven im ‚Just veg‘, und einmal in einem der anderen á la carte Restaurants.

IMG_5147.JPG

IMG_4957.JPG

IMG_4946.JPG

Außerdem werden zweimal täglich Schnorcheltouren angeboten bei denen man die Ausrüstung ebenfalls umsonst bekommt. Auch Sunset-Fishing ist inklusive und ein einmaliges Ereignis.

IMG_4935.JPG

In der Villa werden täglich zweimal die Mini-Bar mit Bier und Softgetränken als auch Snacks (Snickers, Oreo-Kekse, Pringles und Erdnüsse) aufgefüllt, so wie Weinflaschen und Espressomaschine zum Genuss bereit gehalten.

Doch auch die Sportler unter uns kommen hier nicht zu kurz – ob man seine Runden in einem der zwei Pools mit Meerblick zieht, sich im Fitnessstudio austobt oder auf einer Schnorchel- oder Tauchexkursion mit Glück einen Hai trifft – das Atmosphere hat für alle was zu bieten!

IMG_4980.JPG

IMG_5135.JPG

IMG_5130.JPG

Romantische Sonnenuntergänge sind hier keine Seltenheit! Wer kriegt bei diesen Bildern keine Lust auf die Malediven und Urlaub? Wenn ich könnte würde ich hier bleiben!

{Malediven Teil 1} – Ich höre was, was ihr nicht hört…

Und langsam neigt sich der erste Teil unseres Traumurlaubs zu Ende. Der Robinson Club Malediven hat uns verzaubert mit seiner Gastfreundschaft, als auch mit seiner wundervollen Natur, die so einiges zu bieten hat.

IMG_4700.JPG

IMG_4720.JPG

Ein Traum der Wirklichkeit wird… Ja so kann man diese Insel hier wirklich bezeichnen. Das Meer ist tatsächlich so hellblau und der Strand wirklich so weiß, dass man ohne Sonnenbrille schon sehr mit den Augen knibbeln muss um nicht zu sehr geblendet zu werden. Die Palmen faszinieren mich immer noch, weil ich jedes mal denke, dass es doch garnicht echt sein kann, dieser Baum!

Ich möchte mit euch die Insel mit allen Sinnen teilen!

Meine Lieblingsgeräusche im Robinson-Club auf den Malediven:

Ich wollte erst die Geräusche aufnehmen… Aber ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie es klingt – zweifle da nicht an eurer Vorstellungskraft ;).

IMG_4786.JPG

1. Das Meeresrauschen neben der Chillout-Musik an der Sundowner-Bar.

IMG_4772.JPG

2. Das Kreischen der Flugaffen in den Baumwipfeln, während sie kopfüber am Baum hängend auf uns hinab blicken. Scheinbar ist momentan Paarungszeit ;).

3. Das gleichmäßige Ausatmen durch den Schnorchel, während ich die wunderbar bunte Wasserwelt am Hausriff entlang betrachte, und das nur wenige Meter vom Strand entfernt. Wir haben bisher einen Hai und Rochen erblickt, wenn man Glück hat kann man Schildkröten und Delfine sehen.

4. Das Auspressen von allerlei frischen Säften am Frühstücksbüffet, der Hammer! Grapefruit, Orange, Melone, Apfel, Ananas …. Ich schmelze jeden morgen dahin.

Jetzt auf dem Schnellboot weg von Funamadua denke ich über all das nach was wir in den wenigen Tagen auf der Insel erleben durften und das die Insel für Urlauber zum Paradies gemacht wird. Die Mitarbeiter laufen mit offenen Augen rum und sehen was die Besucher brauchen, noch bevor es einem selber klar ist – echt zuvorkommend! 🙂 Ich hab mich wirklich sehr wohl gefühlt und kommet alle Last abwerfen und entspannen.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verlassen wir die Insel, mit dem Schnellboot ab zum Flughafen eine Insel weiter und dann wieder hoch mit dem Propellerflugzeug Richtung Hauptstadt Malé. Dort müssen wir dann erneut auf ein Wasserflugzeug warten mit dem wir dann in ein noch höher gelegenes Atoll auf die Insel Kanifushi gebracht werden. Mein weinendes Auge gilt auch meinem T-Shirt, dass ich gestern noch beim Schnorcheln an hatte und danach zum Trockenen am Strand aufgehangen habe… Und dann dort vergessen haben muss 😦 – so ein Mist aber auch. Nachdem wir heute morgen noch überall nachgefragt haben und nochmal an Ort und Stelle nachgeguckt haben muss ich mich wohl von dem Gedanken trennen, dass es noch auftaucht! Zu schade – hab das echt gerne angezogen und es war auch noch relativ neu! 😦

IMG_4736.JPG

IMG_4728.JPG

IMG_4796.JPG

IMG_4832.JPG

Es war wirklich schön – vielleicht kommen wir ja irgendwann nochmal wieder zum Robinson Club auf die Malediven – wer weiß ;)?!