Oreo-Cream-Dessert

In meinem letzten Nachtschicht-Block stand ich vor einer großen Entscheidung – Was bringe leckeres zum Snacken mit!? Nach ein bisschen hin und her überlegen und der Entscheidung, dass es ein Nachtisch werden sollte, ging die Suche weiter. Es sollte sündhaft werden!

Wie so häufig bin ich auf dem Blog Das Knusperstübchen von Sarah fündig geworden und habe ein tolles Oreo Dessert nachgekocht:

Oreo Cream Dessert

DSC_0297.jpg

Zutaten

200g Oreo Kekse (oder vergleichbare)
300ml Milch
4 Eigelb
80g brauner Zucker
1EL Vanillezucker
30g Speisestärke
30g Mehl
200ml Sahne
400g Frischkäse

Zubereitung
250 ml Milch in einem Topf erhitzen. Den Rest der Milch mit den Eigelben, dem Zucker und Vanillezucker sowie der Speisestärke und dem Mehl in einer großen Schüssel gut  vermischen. Die kochende Milch unter Rühren hinzugeben und weiterrühren. Nach ungefähr 2 Minuten wieder zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Solange köcheln lassen bis die Masse stark eindickt. Die Creme mit Frischhaltefolie abdecken (dafür Folie direkt auf die Creme legen) und abkühlen lassen. Sahne aufschlagen und den Frischkäse hinzugeben. Nun löffelweise die abgekühlte Creme hinzugeben. Weiter rühren. Am Ende die Kekse zerbröseln, ein paar beiseite legen und den Rest mit einem Löffel unter die Masse geben.
Die Masse kann nun in Gläser geben werden (wie bei das Knusperstübchen) oder ihr lasst es, wie ich, in einer großen Dessert-Schüssel. Die restlichen Brösel können nun drüber gestreut werden oder mit den restlichen Oreokeksen dekoriert werden. Den Nachtisch für 2 Stunden kalt stellen.
Guten Appetit!
DSC_0293.jpg
Gefällt euch das Rezept genauso gut wie mir?
 
Liebe Grüße Sina
Advertisements

Byebye Sommer – Hallo Amaretto-Icecream

Nachdem ich wunderschöne sonnige Tage auf Sansibar in Afrika verbracht habe, muss ich jetzt in Deutschland mich wohl langsam mit dem Herbst anfreunden. Ich bin einfach schon immer ein Sommerkind gewesen. Wenn die Sonne scheint bin ich glücklich. Bei den anderen Jahreszeiten muss ich meist ein wenig nachhelfen.

Amaretto-Gefrorenes aus der Backform

DSC_0836 (2)

Hier in Deutschland wurde ich erstmal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Herbstlich-nasse Temperaturen, Menschen in Regenmänteln, Schalträger. Um mich ein bisschen aufzuheitern habe ich mir einen herbstlich-winterlichen Nachtisch ausgedacht – mit dem Romanza Amaretto aus der letzten Degustabox.

DSC_0838 (2)

Dieser Amaretto bietete sich perfekt für ein herzschmerz-linderendes Dessert an – perfekt um sich vom lieben Sommer zu verabschieden und sich auf Kuscheldecken & Teeabende, auf Heizungsluft & duftende Küchengerüche einzustellen. Der Likör wird aus edlen Mandeln, Aromen und Gewürzen wie Vanille hergestellt und bekommt dadurch seinen feinen einzigartigen Marzipangeschmack.

DSC_0832 (2)

Zutaten:

300ml Sahne

80 g Puderzucker

4 getrennte Eier

10 zerkrümmelte Amarettini

60 g gehackte Mandeln

60ml „Romanza“-Amaretto

Zubereitung:

  1. Als Erstes muss die Sahne steifgeschlagen werden und kann zwischenzeitig abgedeckt in den Kühlschrank gestellt werden.
  2. Nun das Eigelb mit dem Puderzucker schaumig schlagen und den Amaretto, die Amarettini und die Mandeln mit unterrühren. Das Eiweiß ebenfalls steifschlagen.
  3. Jetzt vorsichtig die Sahne und das Eiweiß unter die Eigelb-Mischung heben.
  4. Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen und die Eismasse in die Kastenform geben.
  5. Mit der restlichen Folie abdecken und für 4 Stunden ins Gefrierfach stellen.
  6. In Scheiben geschnitten mit z.B. Früchten, Amaretto, Amarettini servieren und genießen 😉

DSC_0834 (2)

Ich hoffe, dass ich allen denen es genauso geht wie mir (um die Sonnenstunden weindend) mit diesem Rezept den eigentlich ja auch ganz gemütlichen Herbst näher bringen konnte. Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich! Was macht ihr um den Sommer zu verabschieden und euch auf die kalte Jahreszeit einzustellen?

Der Romanza-Amaretto war in der Degustabox August die mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Weitere Informationen über die Degustabox findet ihr hier.