Die Februar-Degustabox 2016{& Polenta-Heidelbeer-Kuchen}

Die Degustabox im Februar, war wieder ein absolutes Glückspaket! Mit tollen neuen Lebensmittelprodukten aus den unterschiedlichsten Bereichen überrascht mich diese tolle Foodbox jeden Monat aufs Neue. Was diesen Monat in der Box war, möchte ich euch in einem kurzen Überblick zeigen. Außerdem habe ich weiter unten für euch noch ein tolles Rezept mit der Sanella-Margarine aus der Degustabox.

DSC_1011

In der Februar-Box waren:

  • Spaghetti von Garofalo (UVP 1,89€)
  • FINN CRISP Snacks Saaten & Meersalz (UVP 2,09€)
  • SanellaStreichfett 75% Fett 500g (UVP 1,69€)
  • Chia-Hanf-Kekse von FIT FOR FUN (UVP 1,99€)
  • Fun’n Gum (Kaugummi) & Fun’n Energy  (Lolli) (UVP 1,19€)
  • Chocolix (Glutenfreier Riegel mit Karamellfüllung und Milchschokoladeüberzug) von Schär (UVP 2,49€)
  • Leibniz Snoopy (UVP 1,49€)
  • Kanadischer Maple Waldfrüchte- Ahornsirup von Meßmer (UVP 1,69€)
  • Bio Janosch Bärenfreunde  von Frusano (UVP 1,29€)
  • Braten wie die Profis von Rama (UVP 2,49€)
  • Weiße Schokolade mit Mango- Raspberry von Cavalier (UVP 1,49€)
  • InFusion – der Organic Olive Leaf Drink von Ovio (UVP 1,95€)
  • Bahlsen Brownies (als Extra Produkt)

Ein feines Rezept, dass echt schnell gemacht ist und worüber sich sowohl Besuch, als auch Familie ganz sicher freuen wird.

Polenta-Heidelbeer-Kuchen

IMG-20160301-WA0000 (2).jpg

Zutaten:

100g Heidelbeeren
50g Polenta
200g Mehl
40g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
120g Margarine (ich habe die Sanella aus der Degustabox verwendet)
200g Zucker
2 Eier
100g Naturjoghurt

Zubereitung:

Zunächst könnt ihr die Backform vorbereiten. Ich habe eine Kastenform genutzt, ihr könnt aber auch einen Blechkuchen oder eine Springform nehmen. Die Form fettet ihr jetzt mit Margarine ein und mehlt sie im Anschluss.

Nun könnt ihr den Teig vorbereiten. Dafür mischt ihr die Polenta mit dem Mehl, den Mandeln, dem Backpulver und dem Salz. In einer zweiten Schüssel wird die Margarine mit dem Zucker schaumig gerührt. Dann dürfen die 2 Eier nach und nach hinzugegeben werden. Wenn alles eine Crème ergibt rührt ihr abwechselnd, in mehreren Durchgängen, die trockenen Zutaten und den Naturjoghurt zu.

Die gewaschenen Heidelbeeren mit einem Esslöffel Mehl vermischen. Jetzt kann 1/3 des Teiges in die vorbereitete Form gegeben werden. Die Hälfte der Heidelbeeren darauf verteilen. Wieder 1/3 des Teiges darauf geben. Die letzten Heidelbeeren darauf verteilen. Nachdem die letzte Teigschicht draufgegeben wurde, kann die Backform bei 180 Grad für ca. 70 Minuten in den Ofen gegeben werden.

IMG-20160301-WA0003 (2)

Dann aus dem Backofen holen und mit Puderzucker berieseln lassen oder mit frischgeschlagener Sahne genießen. Aber auch komplett nackt schmeckt dieser Kuchen super!

So, wenn ihr noch nicht längst in der Küche steht, wünsche ich euch jetzt viel Vergnügen beim Nachbacken 🙂

Liebe Grüße

Eure Sina

 Vielen Dank an das Degustabox-Team, die mir die Box zum Testen zur Verfügung gestellt haben!

Sommersalat mit der Degustabox Mai

Hallo ihr Lieben,

Scheinbar hat sich der Sommer durchgerungen endlich mal hinter dem ganzen Regen, Wolken und Wind hervorzutreten und hat uns letztes Wochenende schon ein paar warme sommerliche Stunden beschert. Endlich! Länger hätte ich es ohne Sonne auch nicht ausgehalten! 

Passend zum sommerlichen Wetter habe ich ein Rezept für einen erfrischenenden Sommersalat für euch!

Granatapfel-Birnen-Salat 

  

Zutaten

  •  2 Granatäpfel
  • 3-4 EL Weißweinessig
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Tl flüssigen Honig
  • 8 EL Rapsöl (Landwirte Rapsöl)
  • 40g Mandelblättchen
  • 100g gemischte Blattsalate (z.B. Lollo biondo)
  • 2 Birnen (in Scheiben geschnitten)
  • 50g Grana Padano gehobelt (oder anderer italienischer Hartkäse)

Zubereitung

  • Zunächst müssen die Kerne aus einem Granatapfel gelöst werden. Dafür schneidet ihr den Blütenansatz keilförmig heraus und brecht beide Früchte in 2 Hälften. Über ein Gefäß gehalten können die Kerne (eines Granatapfels) bei reifen Früchten durch Klopfen gelöst werden. Ansonsten vorsichtig mit den Händen entkernen. Den zweiten Granatapfel presst ihr aus.
  • Den Saft mit den Kernen, Essig, Salz, Pfeffer und Honig gründlich vermischen. Erst dann Öl nach und nach untermischen.
  • In einer Pfanne ohne Öl könnt ihr jetzt die Mandelblättchen Goldbraun anrösten.
  • Den geputzten, gerupften Salat mit den Birnenscheiben mischen und mit dem Dressing beträufeln. Jetzt nur noch mit Mandeln, den Kernen und Parmesan bestreuen und der Salat ist servierfertig.

  

Ganz besonders möchte ich euch in diesem Rezept auf das Rapsöl von Die Landwirte aufmerksam machen, dass diesen Monat mit in der Degustabox war. 

  
Aus selbstangebautem Raps wird „Unser Rapsöl“ von „Die Landwirte“ in einer Ölmühle in Anklam gepresst. Das es gentechnikfrei und besonders mild im Geschmack ist spricht sehr für dieses Öl. Ideal nicht nur für Salate, sondern auch zum Backen und Braten. (Es kostet UVP 2,49€)

Außerdem in der Mai Box enthalten waren diese Produkte:

  
Wer jetzt auch Lust auf eine Überraschungsbox von Degustabox bekommen hat findet hier weitere Informationen. Auf der Facebook-Seite von Degustabox gibt es immer wieder tolle Angebote und Verlosungen, bei Instagram tolle Bilder von den Produkten aus der aktuellen Box.

Einen schönen Start ins Wochenende und genießt das tolle Wetter! :-*

Die Degustabox April 2015 – {Rezept: Knuspriger Vanilla-Eiscafé}

Die Degustabox ist wieder da! Pünktlich zum Monatsende ist sie bei mir angekommen und hat mir damit vorträglich ein tolles Geburtstagsgeschenk gemacht. Diesen Monat war die Box wieder mit tollen Produkten gefüllt – überwiegend flüssigem Inhalt! (Nicht überflüssigem 🙂!)

  

Der Rosé Wein von Moments wurde jetzt an meinem Geburtstag geöffnet und von mir und meiner Schwester probiert. Lässt sich sehr gut trinken, süßlich erfrischend und leicht im Abgang (nicht das ich eine große Weinkennerin wäre 😉 ). Aber ich würde ihn nochmal kaufen, für 3,50€ kann man hier nichts falsch machen.

Auch die kleinen Berentzen der Sorte scharfer Granatapfel haben auf meinem Geburtstag jemanden gefunden der Sie getrunken hat. Auch wenn scharf draufsteht hätte ich sie probiert, war aber nicht schnell genug! Da muss ich meine Freunde nochmal fragen wie es ihnen geschmeckt hat!

Die beiden leckeren 0,5l Flaschen von Rauch mit den Sorten „Maracuja Spritzz“ und „Rhubarb Spritzz“ sind hervorragend. Auf der Arbeit haben sie meine Pause versüsst. Mit dem Zuckeranteil jedoch kein Getränk für jeden Tag (je Flasche 0,99€).

Auf den Eiskaffee von Bärenmarke war ich gespannt – ob er so süß schmeckt wie ich ihn mir vorgestellt habe oder doch eher bitter und stark nach Kaffee. Als ich ihn dann probiert habe war ich überrascht: Der Kaffeegeschmack war klar und deutlich herrausschmeckbar, überhaupt nicht bitter, sondern eher süß. Deswegen habe ich auch ein leckeres Sommergetränk für heiße Tage daraus gezaubert.

Knuspriger Vanilla-Eiscafé

  

Nicht nur was für warme Tage. Der Eiscafé eignet sich gut als Dessert mit der Extraportion Coffein!

Zutaten

  • 150ml Eiskaffee (Bärenmarke)
  • 2 Kugeln Vanilleeis
  • Ein paar Schokotropfen 
  • Ein wenig Krokant

Zubereitung

Eiskaffee mit dem Vanilleeis in ein Glas geben, nach Belieben dekorieren und fertig :)!

   

Wie findet ihr die neue Degustabox? Freut ihr euch auch schon so auf den Sommer?

Vielen Dank für die Degustabox!

Die Degustabox im März 2015

  Happy Birthday liebes Degustabox-Team! Ich freue mich euer 1-Jähriges mit euch feiern zu dürfen und muss echt sagen – Wow, in die März-Geburtstagsbox habt ihr super Sachen gepackt!

Für alle die sich fragen Degusta-Was? Die Degustabox ist eine Überraschungsbox, die jetzt seit 1 Jahr einmal im Monat erscheint. Für 14,99€ inklusive Versand erhält man tolle Produkte, wobei der Warenwert jeder Box auf alle Fälle höher liegt. In jeder Box findet man 10-15 Produkte, meistens Produkte die neu auf dem Markt sind.

Die Märzbox …

  

Die Märzbox hat mich schon beim entgegennehmen überrascht – ganz schön schwer diese Kiste und so toll gefüllt. Außerdem habe ich eine echt süße bemalte Tasse als Dankeschön vom Degusta-Team bekommen! Das Dankeschön kann ich nur zurückgeben – danke für 1 Jahr Boxen mit tollen unterschiedlichen Produkten und danke, dass ihr mich jedes mal aufs Neue überrascht.

  

Die Märzbox war echt der Knüller:

  • 2 x BBQUE – Original Bayrische Barbecue-Sauce (3,99€ je Flasche)
  • Kühne ENJOY Dressing (2,49€ je Flasche)
  • Kühne Manzanilla Oliven (1,79€)
  • SOJOLA Öl (1,99€)
  • 2 x Capri-Sonne Bio-Schorly (0,89€ pro Päckchen)
  • SUNNY WHITE BEACH (1,99€)
  • 2 x Lapacho – Der Baum des Lebens (0,98€ je Flasche)
  • Hans Freitag Märchenkekse (1,99€)
  • hitschler Fruchtgummi Monster (0,99€)
  • Decollogne – Ma dose de farine (1,99€)

Ich finde die Zusammenstellung der Box ziemlich gelungen auch wenn ich keine Oliven und kein Kokoswasser mag. Der Rest ist einfach nur klasse – wobei ich sowieso gerne Getränke probiere und diese Box da ja einiges zu bieten hat.

… & der Schoko-Kirschkuchen mit Biomehl 

Nach ein wenig hin und her überlegen habe ich mich entschlossen ein tolles Rezept zu entwickeln mit dem 100g-Päckchen Biomehl aus Frankreich.

  Zutaten:

  • 3 Eier
  • 125g weiche Butter
  • 40g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 200g Biomehl (100g von Decollogne -Ma dose de farine)
  • 200g Kakaopulver (wer mag kann frei variieren und noch Schokolade schmelzen und anstelle des Pulvers hinzugeben)
  • 2 Tl Backpulver 
  • 200ml Sahne (erst dadurch wird der Kuchen schön saftig)
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Glas Sauerkirschen 
  • Zubereitung:

    1. Zunächst die weiche Butter mit dem Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker schaumig schlagen. 3 Eier hinzugeben und so lange vermengen bis es eine geschmeidige Masse ergibt.

    2. Das Mehl mit dem Kakaopulver und dem Backpulver mischen und dann nach und nach unter Rühren zu der Buttermasse dazugeben.

    3. Eine runde Springform ausfetten & ausmehlen und dann den Teig gleichmäßig hinineinfüllen. Bei 180 Grad für 50 Minuten in den Ofen und backen lassen. Mit einem Holzstäbchen kann dann kontrolliert werden ob die 50 Minuten ausreichend waren. Den Kuchen abkühlen lassen.

    ———————————–——————————————————————————-

    Wer nur einen Schokokuchen möchte kann den Kuchen jetzt essen oder noch mit Schokoglasur überziehen. Alle anderen lesen bei 4. weiter.

    ——————————————————————————————————————

    4. Während der Kuchen abkühlt könnt ihr die Sahne mit 1 Päckchen Vanillezucker und einem halben Päckchen Sahnesteif schlagen. Wenn die Sahne fest genug ist können die abgetropften Kirschen untergemischt werden.

    5. Den Kuchen jetzt einmal vorsichtig der Mitte nach waagerecht mit einem großen Messer in 2 Kuchenböden zerschneiden. Die obere Platte abnehmen, auf den unteren Boden die Kirsch-Sahne-Füllung verteilen und den Deckel wieder draufsetzen! Tadadadaaaaa – fertig ist sie unsere schokige Sahne-Kirsch-Torte.

      

    Hier kommt ihr zu Hompage der Degustabox, weitere Infos findet ihr hier auf der Facebook-Seite von Degustabox. Außerdem werden pünktlich zum Geburtstag ein paar Boxen über Facebook verlost – hier kommt ihr zum Gewinnspiel.

    Was haltet ihr von der Degustabox diesen Monat?

    Eine Box – 13 Überraschungen – {Die Degustabox Februar 2015}

    Da ist sie ja! Die neue Degustabox für Februar ist bei mir angekommen und der Inhalt ist echt der Knüller! Von neuem fruchtigem Kölln Müsli über Milch-Energy- Drinks bis zu drei unterschiedlichen Tuben mit Senf und Knoblauchpaste – da sollte echt für jeden was dabei sein.

    Allgemeine Infos zur Degustabox

    Die Degustabox erscheint einmal im Monat, kostet 14,99€ inklusive Versand, wobei der Warenwert jeder Box auf alle Fälle höher liegt.
    Man bekommt die Box als 3-, 6- und 12-monatiges Abonnement zu einem günstigeren Preis. In jeder Box sind ca. 10-15 Produkte enthalten, mit einer bunten Mischung an neuen Produkten.
    Hier kommt ihr zu Hompage der Degustabox, weitere Infos findet ihr hier auf der Facebook-Seite von Degustabox.

    IMG_6591

    „Leimer Paniermehl Glutenfrei“ – ( 2,49€)

    Normales Paniermehl von Leimer kennt wohl jeder. Doch dieses hier ist Glutenfrei. In 2 Beuteln á 100g hält sich dieses Paniermehl aus glutenfreier Weizenstärke wunderbar. Für Leute mit Glutenintoleranz super, die z.b. nicht auf ihr paniertes Schnitzel verzichten möchten.

    „BärenBande Schokopillen“ – ( 2,95€)

    Nun kommen wir zum zweitteuersten Produkt aus dieser Box: die Schokopillen von BärenBande bzw. Die Pille von BärenBande. Unter dieser Kategorie findet man diese Blisterpackung, die mit bunten Schokolinsen gefüllt ist, auf der Homepage. ‚Ne süße Idee ist es ja schon – die Namen mit der entsprechenden Wirkung und auf die Rückseite kann man noch die Einnahmeempfehlung draufschreiben. Nur als Geschenk macht das für mich Sinn – ansonsten sind knapp 3€ für 24 Schokoladenlinsen echt zu viel!

    In meiner Box war die Anti-Stress-Pille drin – wirkt Bäruhigend wiederBärlebend. Ansonsten gibt es noch die Freundschafts-Pille, die Glücks-Pille, die Party-Pille, die Schutzengel-Pille und die Wunscherfüller-Pille.

    Wer noch ein kleines Geschenk sucht könnte also auf der Homepage (Klick) von der BärenBande fündig werden.

    „Leibniz Zoo Waldtiere“ – ( 1,49€)

    Leibniz bringt uns einen kleinen süßen Zoo voller Waldtiere nach Hause. Und diese sehen nicht nur süß aus, sondern schmecken auch echt süß nach Karamellgeschmack.

    Igel, Fuchs, Reh, Eichhörnchen, Schnecke und Co. eignen sich prima als Snack to go – wie wäre es für den nächsten Waldspaziergang mit Picknick?!

    Und Dank wiederverschließbarer Verpackung müssen die kleinen Waldbewohner auch nicht alle aufeinmal gegessen werden ;).

    „Quely Knusperstangen“ – ( je 0,99€ )

    Aus dem großen Produktangebot von Quely sind gleich drei Produkte dieses mal in der Box gelandet. Mit dabei zwei Sorten der Knusperstangen von denen es insgesamt 6 Sorten gibt. Die Sorten „Knusperstangen mit Käse“ und „Knusperstangen mit schwarzen Oliven“ waren für mich zum Testen drin.

    Außerdem gibt es noch Knusperstangen mit Olivenöl, Knusperstangen aus Vollkorn mit Olivenöl, Knusperstangen mit mediterranem Geschmack und Knusperstangen mit Sonnenblumenkernen.

    Sie eignen sich super zum Dippen als Knuspersnack für nebenbei oder auch fürs Buffet.

    „Kölln Müsli Knusper Joghurt Zitrone“ – ( 2,99€ )

    So ein fruchtig-zitroniges Joghurt-Erlebnis wünsche ich mir schon seit ich damals in Pforzheim zu Besuch war! Im Aldi-Süd hatten die damals so ein leckeres fruchtiges Müsli mit Joghurtstücken.

    Jetzt bin ich natürlich gespannt, ob dieses Kölln Müsli meine Geschmackserwartungen gerecht wird – große Zweifel habe ich da nicht.

    Nach langem hin und her – {„Esse ich das Müsli einfach so oder backe ich was feines draus?“} – habe ich mich doch dazu entschlossen ein kleines Rezept auszuprobieren. Auf der Homepage von Kölln hab ich ein tolles Rezept gefunden, dass ich ein wenig abgewandelt habe.

    Knusperauflauf mit Kölln

    IMG_6587

    Zutaten
    1 Glas Sauerkirschen
    200g Kölln Müsli Knusper Joghurt Zitrone
    4 Eier
    2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
    1 l Vollmilch
    80 g Zucker
    2 El Zitronensaft

    Zum Bestreuen:
    100 g Kölln Müsli Knusper Joghurt Zitrone

    IMG_6590

    Zubereitung
    Als Erstes könnt ihr den Backofen auf 180 °C vorheizen, da die restliche Zubereitung recht schnell geht. Jeweils 100g von dem Kölln Müsli Knusper Joghurt Zitrone in eine große oder zwei kleine Auflaufformen geben. Dann die Sauerkirschen abtropfen lassen und über dem Müsli verteilen.

    Im zweiten Schritt müssen die Eier getrennt werden und das Eiweiß steif geschlagen werden. Den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten. Dann Eischnee und Eigelb mit einem Schneebesen unterrühren. Diese Masse über die Kirschen verstreichen und mit jeweils 50 g Müsli bestreuen.

    Und ab in den Ofen auf der unteren Schiene und für ca. 30 Minuten backen lassen.

    IMG_6589

    „Quely Tapasbrote mit Vollkornmehl“ – ( 1,20€)

    Echt klasse Produkt für Spanien- und Tapasfans. Diese Tapasbrote aus Vollkornmehl lassen sich prima als herzhafte und süße Häppchen kombinieren. Seit 1853 produziert Quely auf Mallorca.

    „Pakka Mandeln mit Meersalz“ – ( 1,90€)
    Da ist es, das Produkt des Monats aus der Degustabox Februar. Diese Mandeln stammen aus biologischem Anbau und sind fair gehandelt. Auch dieses Produkt stammt aus der Schweiz und wird dort schonend zubereitet und fein gesalzen.

    Diese leckeren Mandeln werden wohl noch einem Filmabend bei mir versüßen.

    „Drinkfit“ – ( je 0,99€ )

    Die Firma Immergut hat mit der Marke Drinkfit 2 neue milchbasierte Energy-Drinks entwickelt. Energy-Drinks & Milch? Passt das überhaupt? Das habe ich mich auch direkt gefragt, wobei ich sonst eher nicht der Energy-Drink-Fan bin.

    In den Sorten Tuttifrutti und Moccacino findet man die Drinks in 330 ml Tetrapacks die sogar wiederverschließbar sind.
    Sie enthalten Guarana, Damina, Cola-Nuss, Macca und Koffein – was mir ziemlich zu Gute kommen sollte in meiner nächsten Nachtschicht.

    „Haas Knoblauchpaste“ – ( 1,49€)

    Aus frischem Knoblauch hergestellt ist diese Knoblauchpaste sehr ergiebig. 1 cm dieser Paste entspricht ungefähr einer Knoblauchzehe und dient perfekt zum Würzen von Fleisch oder als Grillmarinade.

    „Haas Grillsenf“ – ( 1,29€ )

    Ebenfalls von dem österreichischem Familienunternehmen Haas ist dieser Grillsenf Marktführer im Bereich der Spezialsenfe. Er ist pikant-würzig im Geschmack.

    Da ich nicht wirklich der Senf-Fan bin werde ich den Senf höchstens für mein Honig-Senf-Dressing nutzen. Der Rest wird bei meinen Mitbewohnern landen.

    „Dr. Schweitzer Sarepta Spezialsenf“ – ( 1,29€ )

    Eine weitere aus Östereich stammende Senfmarke, wozu ich ebenfalls nicht viel sagen kann, da Senf ein No-Go in meiner persönlichen Speisekarte darstellt. Die Marke „Dr. Schweitzer“ stammt übrigens ebenfalls aus dem Hause „Haas“.

    Mein Fazit

    IMG_6592

    Diese Box hat mich vom Inhalt sehr überzeugt, auch wenn ich es ein wenig übertrieben finde 3 Tuben mit Senf und Knoblauchpaste in eine Box zu stecken. Was genau sollte das? Meine Lieblingsprodukte aus der Box sind eindeutig das Kölln Müsli Knusper Joghurt Zitrone, da ich absolut auf diesen Zitrusgeschmack abfahre und es als vielseitig einsetzbar sehe. Außerdem finde ich die Quely-Produkte allesamt super, da sie absolut im Geschmack punkten und ein bisschen Spanien + Sonne nach Deutschland bringen.

    Nachgedacht und schnell gemacht. – {Die Degustabox Januar}

    Hallo Ihr Lieben,

    nach etwas längerer Zeit nun auch mal wieder was Kleines von mir für euch! Neben dem Arbeitsmarathon den ich momentan abarbeite, komme ich fast garnicht dazu mich in Ruhe mal wieder hinzusetzen und zu schreiben – und dass obwohl es so schöne leckere Sachen gibt, die ich mit euch teilen möchte!

    Also: Nicht lange rum gejammert – jetzt gibt’s für euch zum Nachkochen und -Backen Fenchel-Bärlauch-Champignon-Quiche und eine Liebelei für den Gaumen: Kokos-Beeren-Törtlis.

    Beide Rezepte hab ich mit Produkten aus der Degustabox Januar gezaubert, mit der ich diesen Monat wieder super zufrieden war! Ziemlich grün ist sie dieses mal farblicherweise gewesen!

    IMG_6443

    Jetzt aber zu den beiden Rezepten:

    Fenchel-Quiche

    IMG_6476

    Normalerweise macht man ’ne Quiche mit nem schönen knusprigen Mürbeteigboden, da es bei mir aber fix gehen sollte und ich eh noch eine fertige Rolle im Kühlschrank hatte, gab es bei mir nen Blätterteigboden – mit Backzeit hatte ich die Quiche so in knapp einer Stunde fertig! 🙂

    Zutaten
    1 Blätterteig (275g)
    4 Lauchzwiebeln
    1 Fenchel
    1 Dose Champignons (aus der Degustabox von Bonduelle)
    1 rote Paprika
    Bärlauch-Salz (aus der Degustabox von Bad Reichenhaller)
    200 ml Sahne
    3 Eier
    100g geriebener Käse

    Zubereitung

    Zunächst nehmt ihr euch die Form in der ihr die Quiche zubereiten wollt! Klasse wenn ihr eine extra Quiche-/Tarte-Form habt, ansonsten geht auch eine einfache Kuchenform. Diese fettet ihr gründlich ein und mehlt sie aus. Jetzt könnt ihr den Blätterteig in die Form geben und den Rand passend andrücken.

    Jetzt könnt ihr das Gemüse kleinschnibbeln – natürlich könnte ihr nach Geschmack das Gemüse variieren. Ich finde den Fenchel perfekt, da er wunderbar seinen würzigen Geschmack in der Quiche verbreitet und gut zum Bärlauch passt.

    IMG_6477

    Gemüse in einer Pfanne mit ein wenig Öl andünsten und mit dem Bärlauch-Salz abschmecken. Dann die Eier mit der Sahne verrühren & ein wenig salzen.

    Das Gemüse auf den Teig und die Ei-Sahne-Mischung drüber gießen. Käse drüberstreuen und ab in den 180 Grad heißen Ofen & für ca. 40 Minuten backen lassen.

    In Tortenstücke schneiden und warm genießen!

    Kokos-Beeren-Törtlis

    IMG_6478

    IMG_6480

    Weiter geht’s zu den kleinen schnell & einfach gemachten Törtchen, die nicht nur zu Valentinstag eine feine Sache sind. {Auch sonst finde ich den Tag als Tag der Liebenden ziemlich aufgebauscht – man hat sich doch auch die anderen 364 Tage lieb und darf sich auch an diesen Tagen kleine Aufmerksamkeiten schenken!!}

    Für ca. 12 kleine Törtlis braucht ihr:

    Zutaten

    100g TK-Beerenmischung (aufgetaut)
    30 ml Kokoswasser (aus der Degustabox von Indi Coco)
    100 g Butter (weiche)
    100 g Zucker
    100 g Mehl
    ½ Pck. Backpulver
    1 Pck. Vanillezucker
    2 Eier
    1 Prise Salz

    Zubereitung

    Alle Zutaten bis auf die Beeren gut vermischen und in kleine Förmchen füllen – ich hatte passend zum Valentinstag süße kleine quadratische Boxen auf die ich bei Dm gestoßen bin. Bei dem Kokoswasser gucken, dass der Teig nicht zu flüssig wird.

    IMG_6479

    Zum Schluss die Beeren abtropfen lassen, über den Teig geben und ein bisschen andrücken. Ab in den 180 Grad heißen Ofen für ca. 25-35 Minuten backen lassen ( je nach Ofen – einfach mit nem Holzstäbchen überprüfen ob noch was kleben bleibt).

    Danach Törtlis abkühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen (meiner war alle ;)) – Genießen!

    Für weitere Infos über die Degustabox einfach hier klicken.

    Die liebe Marie wollte noch von mir wissen, wie und ob der Kakao von Xucker geschmeckt hat. Ja! So kann man’s machen – ich hab den Unterschied zu „echtem Kakao“ kaum geschmeckt. Es war vielleicht einem Tick kakaoiger {ich trinke eigentlich meinen Kakao immer mit mehr Milch – er muss bei mir nicht schwarz sein}. Man braucht also weniger Pulver als bei anderem Kakao um ein geschmackintensives Kakaogetränk zu erhalten. Das heißt wiederum, dass man den Preis von 3,60€ guten Gewissens mal für 200g ausgeben kann, weil man auch einfach weniger Pulver braucht. Der Kakao von Xucker ist mit dem zahnfreundlichem, natürlichem Zuckeraustauschstoff Xylit gesüßt.

    *sponsored link: Die Degustabox wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

    Die Degustabox – Mai 2014

    Ja, was haben wir denn hier Feines?! Was bist du denn für ein hübscher Karton mit noch viel hübscherem Inhalt? Was? Eine Überaschungsbox bist du? Und du bringst mir 10 neue Produkte zum Testen, Schmankerln und zum Verkochen und Ausprobieren?
    – Na dann herzlich Willkommen in meiner WG und auf der Arbeit! Hier sind viele hungrige Testmäulchen die mir bei manchen Produkten der Degustabox geholfen haben und ihre Meinung dazu abgegeben haben!

    Allgemeine Infos zur Degustabox

    Die Degustabox erscheint einmal im Monat, kostet 14,99€ inklusive Versand, wobei der Warenwert jeder Box auf alle Fälle höher liegt. (Meine Box beinhaltet z.b, Waren im Wert von 24,71€ -nicht schlecht, was?)
    Man bekommt die Box als 3-, 6- und 12-monatiges Abonnement zu einem günstigeren Preis. In jeder Box sind ca. 10-15 Produkte enthalten, mit einer bunten Mischung an neuen Produkten.
    Hier kommt ihr zu Hompage der Degustabox, weitere Infos findet ihr hier auf der Facebook-Seite von Degustabox.

    Mein Produkttest

    Ein wundervolles Design der Box erhöht die Freude und die Spannung, was wohl drin sein könnte. Die Box wiegt auf jeden Fall einiges, doch unser Postbote ist es schon gewohnt solche Kisten bis zu uns in den 4. Stock zu schleppen.

    20140602-235055.jpg
    Die Box – Überraschung, Überraschung

    Der erste Blick in die geöffnete Box fällt auf diesen Sticker der das Verpackungspapier zusammenhält. Das allein wirkt schon recht edel, der Spruch drauf ist super! Genauso hab ich es gemacht!

    20140602-235108.jpg
    Sogar mit Gebrauchsanweisung!

    Unter dem Papier dann: die Produkte, ein tolles Sammelsurium an Markenprodukten, bei denen einige bekannt, andere unbekannt sind. Bei dem Erforschen der Box sind mir schon ein paar Ideen durch den Kopf gegangen. Hmm, Fruchtsirup für Sommertage…. Die erste eigene Marmelade und das ohne Kochen….. Yummy, Schokikekse gehen doch immer…
    Der erste Eindruck, echt super! Kein Produkt dabei, bei dem ich jetzt nicht wusste, was ich damit anstellen soll. Mein Geschmack ist absolut getroffen.

    20140602-235132.jpg
    Inhalt aus der Vogelperspektive

    „Bio Mie-Noodles“ von „ALB-GOLD“

    Mmmh, die sehen lecker aus und da sehe ich direkt ein fertiges chinesisches Essen vor mir. Getestet habe ich sie noch nicht, aber die Soja-Sauce und Champignons warten schon im Kühlschrank auf die Vereinigung. Naturbelassen, fettarm und ohne Zusatzstoffe gibt es die Mie-Noodles in zwei Sorten:
    Mie-Noodles aus 70% Hartweizengrieß und 30% Weizenmehl (1,79€)
    Mie-Noodles Dinkel aus Bio-Dinkelmehl (1,99€)

    20140602-235200.jpg
    Mie-Noodles – Made in Germany

    „Gemüsewäffelchen Karotte & Pastinake“ von „erdbär Freche Freunde“

    Dieser gesunde Knabbersnack aus 50% Bio-Gemüse soll toll schmecken, gesund sein und Kindern eine gesunde Ernährung vermitteln. Die Verpackung ist toll! Zwei Gemüsesorten mit Augen – wie süß ;). Außerdem sind die Waffeln in nur ein paar Tropfen Öl gebacken.

    20140602-235209.jpg
    Leider bäh!

    Als ich die Waffelchen auf der Arbeit ausgepackt habe, waren erstmal alle neugierig und haben (teilweise musste ich sie auffordern) die Mini-Waffeln probiert.
    „Der Nachgeschmack ist ja eklig!“, „Wenn sie länger gezogen haben, geht es!“, „Viel zu gesund, da esse ich lieber Chips!“, waren einige der niederschmetternden Kommentare. Auch ich hab mehr erwartet, richtig lecker waren die Waffeln tatsächlich nicht.

    20140602-235218.jpg
    Testort: Übergabezimmer

    Zum Ende meinte eine Kollegin von mir noch, dass man die Waffeln als Abschreckungsmethode nutzen könnte, damit Kinder weniger Snacks essen.
    Der Preis dafür ist auch ziemlich hoch.
    Gemüsewäffelchen Karotte & Pastinake (2,99€)

    20140602-235224.jpg
    Gesundheits- und Krankenpflegerin testen gesunde Snacks

    „Bahlsen Be Happy“ und „Bahlsen Triple Chocolate Cookies“

    Ich liebe Schokolade – ich glaube das hab ich schonmal geschrieben :)! Die „Bahlsen Be Happy“-Kekse sehen nicht nur total süß und lecker mit ihren kleinen Mini-Nachrichten aus, sie sind auch sehr lecker. Kleine Doppelkekse mit einer Kakaocremefüllung, die wie ich finde nicht ganz so süß schmecken.

    20140602-235236.jpg
    *krümmel, krümmel* – Echt lecker, beide Sorten!

    Sehr Praktisch ist auch die wiederverschließbare Packung, die ich jedoch nicht genutzt habe, weil eine Freundin und ich die Kekse beim Film gucken direkt alle aufgegessen haben! 🙂 Ja, ich liebe Schoki.

    „Bahlsen Be Happy“ – (1,49€)

    20140602-235243.jpg
    Mhm… und diese Kakaocremefüllung erst…

    Die anderen Kekse von Bahlsen, die „Bahlsen Triple Chocolate Cookies“ dürfen heute mit mir zur Nachtschicht. Einerseits finde ich es ja praktisch, das die Kekse einzeln nochmal verpackt sind, weil ich dann weniger zwischendurch nasche. Andererseits ist das schon nen großer Verpackungswahn, der hier ans Licht kommt! Die arme Umwelt – wir produzieren einfach zuviel Müll.
    „Bahlsen Triple Chocolate Cookies“ (2,49€)

    Bild + Bewertung gibts morgen nach meiner ersten Nachtschicht.

    „Tüpfelchen Tassenkuchen“

    Meine beiden Mitbewohner und ich sind versammelt in der Küche – Lieblingsort! Alle haben Lust auf Schokikuchen zum Frühstück- was machen wir jetzt nur? Auf ’ne große Backaktion hat gerade keiner von uns Lust. Doch zum Glück fällt mir da was ein!

    Unser Sonntagsmorgen-Test in der WG war der „Tassenkuchen“ von Tüpfelchen – eine Backmischung im Miniformat für Kuchen aus der Mikrowelle. Sorte Schokolade – einziges was man hinzufügen muss 4 EL Milch und ab in die Mikro für 90 Sekunden.

    20140602-235252.jpg
    Kuchen aus der Tasse – So ganz neu ist das nicht

    „Gib mal die Tasse her!“, „Ist schon geil!“. Das Design der Packung gefällt. Doch ich finde, dass man einen Kuchen (auch aus der Tasse) besser selber machen kann- für den Preis! 1,39€ soll man für ein Tütchen zahlen – für mal zwischendurch oder als kleines Geschenk-Gimmick …kann man mal machen.

    „Tüpfelchen Tassenkuchen“ – (1,35€)

    20140602-235303.jpg
    … lecker war er trotzdem 🙂

    „Diamant Gelierzauber“

    Meine erste Marmelade, da ist sie! Gezaubert mit „Diamant Gelierzauber“ und zwar ganz ohne Kochen. Obst der Wahl ( meine Wahl fiel auf Himbeeren und Aprikosen) zusammen mit dem Gelierzucker im Verhältnis 2:1 in einen Behälter – pürieren und fertig.

    20140602-235313.jpg
    Ohhh :(, ohne Kochen!
    20140602-235325.jpg
    Frische Früchte

    Heraus kommt ein wunderbar fruchtiger, aber ich finde auch ein bisschen zu süßer Fruchtaufstrich, der sich direkt ins Glas abfüllen lässt. Oder auch für den direkten Genuss, da die Marmelade ja kalt ist!

    20140602-235331.jpg

    20140602-235339.jpg
    1,2,3… Ja es ging wirklich schnell!

    Man sollte den Fruchtaufstrich innerhalb von 14 Tagen aufbrauchen, das wird kein Problem werden in meiner WG! Lecker auf dem Brot, im Quark, im Kuchen oder für Plätzchen, jenug Möglischkeiten sind da!
    „Diamant Gelierzauber“ – (0,99€)

    20140602-235347.jpg
    Lecker aufm Brot!

    „Kirschtomaten“ von „PÄX“

    Knusprige Kirschtomaten – mein zweites PÄX-Produkt, welches ich testen darf. Sie eignen sich für vielerlei Dinge. Zum Snacken, Kochen und Produkte Verfeinern. Da ich Tomaten am liebsten frisch und saftig esse, glaube ich dass ich mir für diesen Produkttest wieder Hilfe holen muss. Mal sehen was daraus gezaubert wird.

    „Kirschtomaten von PÄX“ – (2,40€)

    20140602-235358.jpg
    Kirsch-Tomatlein gepäxt

    „Schwartau Fruchtsirupe“

    Da sind sie: Himbeer- und Rhabarber-Sirup von Schwartau, sehen lecker aus! Mit den Fruchtherzen auf der Verpackung hab ich sie auch direkt in mein Herz geschlossen. Da ich momentan eh sehr auf Sirupe stehe, freue ich diese mit 50% Fruchtanteil testen zu können.
    Besonders auf den Rharbarber-Geschmack bin ich gespannt! Mein Freund hat letztens selber Rhabarber-Sirup gemacht, ob der von Schwartau wohl an diesen natürlichen Geschmack drankommt?
    „Schwartau Fruchtsirupe“ – (jeweils 2,18€)

    20140602-235406.jpg
    Lecker als kühle Schorle!

    „Berentzen Saurer Roter aus der Jostabeere“

    Jostabeere ist eine Kreuzung aus schwarzer Johannesbeere und Stachelbeere. Sauer + fruchtig wird vereint – ein vollmundiges Ganzes ergibt sich. 15% Alkoholgehalt, erhältlich im 24er Karton 0,02l und als Flasche 0,7l. In der Box waren 6 Minis zum Testen drin, 2 sind erstmal zu dem Geburtstagsgeschenk meines Bruders gewandert. Der ist dieses Jahr 18 geworden – Wahnsinn wie die Zeit vergeht!

    „Berentzen Saurer Roter aus der Jostabeere“
    24er Karton 0,02l für (11,49€)
    0,7l Pulle für (6,79€)

    Bei mir im Paket 6 Minis im Wert von (2,87€)

    20140602-235413.jpg
    Schnapsken

    „Glacéau vitaminwater“

    Neu aus New York jetzt auch bei uns – Vitaminwasser in 6 verschiedenen Sorten, wobei jede durch ihre spezielle Kombi aus Vitaminen und Nährstoffen uns helfen den Tag besser zu überstehen. Mir würde die Sorte „defense – it’s amaze-zink – raspberry-apple“ zugeschickt, welche besonders viel Zink (150% des Tagesbedarfs) und einiges an Vitamin C für uns bereit hält.

    20140602-235420.jpg
    Vitamine aus der Flasche!

    Getestet habe ich das Kultgetränk beim Grillen mit meinen Mitbewohnern. Sehr sehr lecker! Hätte am liebsten noch mehr davon getrunken. Tolle Farbe- nicht zu süß und sehr fruchtig. Von dem Booster-Effekt hab ich allerdings nicht so viel gespürt… Vllt war ich schon vorher ein wenig angeschlagen.

    20140602-235429.jpg
    Unser WG-Grillabend

    „Glacéau vitaminwater“ – (1,99€)

    20140602-235435.jpg
    so fruchtig frisch 🙂

    Neugierig geworden? Wollt ihr auch überraschst werden. Mit dem Aktionscode „E653L“ bekommt ihr 5€ Rabatt auf die Bestellung einer Degustabox und zahlt nur 9,99€ statt 14,99€ für die Box.
    Der Code ist bis zum 31.07.2014 gültig! Also nutzt ihn und freut euch mit mir.

    Vielen Dank, dass ich die Degustabox testen durfte! Meine Meinung würde dadurch nicht beeinflusst!

    Was haltet ihr von der Degustabox?