Die Degustabox April 2015 – {Rezept: Knuspriger Vanilla-Eiscafé}

Die Degustabox ist wieder da! Pünktlich zum Monatsende ist sie bei mir angekommen und hat mir damit vorträglich ein tolles Geburtstagsgeschenk gemacht. Diesen Monat war die Box wieder mit tollen Produkten gefüllt – überwiegend flüssigem Inhalt! (Nicht überflüssigem 🙂!)

  

Der Rosé Wein von Moments wurde jetzt an meinem Geburtstag geöffnet und von mir und meiner Schwester probiert. Lässt sich sehr gut trinken, süßlich erfrischend und leicht im Abgang (nicht das ich eine große Weinkennerin wäre 😉 ). Aber ich würde ihn nochmal kaufen, für 3,50€ kann man hier nichts falsch machen.

Auch die kleinen Berentzen der Sorte scharfer Granatapfel haben auf meinem Geburtstag jemanden gefunden der Sie getrunken hat. Auch wenn scharf draufsteht hätte ich sie probiert, war aber nicht schnell genug! Da muss ich meine Freunde nochmal fragen wie es ihnen geschmeckt hat!

Die beiden leckeren 0,5l Flaschen von Rauch mit den Sorten „Maracuja Spritzz“ und „Rhubarb Spritzz“ sind hervorragend. Auf der Arbeit haben sie meine Pause versüsst. Mit dem Zuckeranteil jedoch kein Getränk für jeden Tag (je Flasche 0,99€).

Auf den Eiskaffee von Bärenmarke war ich gespannt – ob er so süß schmeckt wie ich ihn mir vorgestellt habe oder doch eher bitter und stark nach Kaffee. Als ich ihn dann probiert habe war ich überrascht: Der Kaffeegeschmack war klar und deutlich herrausschmeckbar, überhaupt nicht bitter, sondern eher süß. Deswegen habe ich auch ein leckeres Sommergetränk für heiße Tage daraus gezaubert.

Knuspriger Vanilla-Eiscafé

  

Nicht nur was für warme Tage. Der Eiscafé eignet sich gut als Dessert mit der Extraportion Coffein!

Zutaten

  • 150ml Eiskaffee (Bärenmarke)
  • 2 Kugeln Vanilleeis
  • Ein paar Schokotropfen 
  • Ein wenig Krokant

Zubereitung

Eiskaffee mit dem Vanilleeis in ein Glas geben, nach Belieben dekorieren und fertig :)!

   

Wie findet ihr die neue Degustabox? Freut ihr euch auch schon so auf den Sommer?

Vielen Dank für die Degustabox!

Klassische Lasagne selbstgemacht

„Mmmh, das schmeckt nach Weihnachten!“ – Kekse, Christstollen? Falsch gedacht! Die gute Mami-Lasagne, die es bei uns Zuhause immer nur an Feiertagen wie Weihnachten und Sylvester gab ist gemeint! Mit viele Liebe, Rotwein und selbstgemachter Béchamelsauce gemacht ist es mein absolutes „Heimat-Spezial-Gericht“ und immer was besonderes! Danke Mama, für das Rezept! Hier könnt ihr es Nachkochen und genießen:

Zutaten für 6 Personen:

20140518-073528.jpg
Die Zutaten

Für die Fleischsauce:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Möhre
1 Bund Petersilie
75 g durchwachsener Speck
2 El Butter
300g Rinderhackfleisch
1 kleine Dose Tomatenmark
Salz, schwarzer Pfeffer
1/2 Tl Oregano
1/4 l Fleischbrühe
1/4 l trockener Rotwein

Für die Béchamelsauce:

50g Butter
50g Mehl
1/2 l Milch
Salz
Weißer Pfeffer
1 Prise Muskatnuss

Für den Auflauf:

300g weiße Lasagneplatten
Salz
2 Tl Öl
150g Parmesan (frisch gerieben)
3 El Butter

Zubereitung:

1. Zwiebel & Knoblauch schälen und fein hacken
2. Möhren schälen und raspeln
3. Petersilie waschen, schwenken und grob hacken
4. Speck in Würfel schneiden
5. Butter zerlassen, Speckwürfel glasig braten und Gemüse hinzugeben und 1 Minute mitbraten
6. Hackfleisch untermischen, 5 Minuten unter Rühren brutzeln lassen
7. Tomatenmark unter Hackfleischmasse rühren, mit Salz, Pfeffer & Oregano würzen
8. Rotwein, sowie Fleischbrühe dazu gießen, Soße 30 Minuten auf niedriger Stufe einkochen lassen, dabei ab & zu umrühren

9. Für die Belchamelsauce Butter schmelzen, Mehl dazu geben, unter Rühren hellgelb werden lassen
10. Milch nach und nach dazu gießen, mit Salz, Pfeffer & geriebener Muskatnuss würzen, Sauce bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen lassen, gelegentlich umrühren
11. Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen ( Ich schiebe meistens Aufläufe etc. direkt mit rein & lasse sie dann 5 Minuten länger drin)
12. Auflaufform einfetten
13. Eine Schicht Lasagneplatten auslegen, darauf eine Schicht Fleischsauce verteilen & eine Schicht Béchamelsauce mit etwas geriebenem Käse als „Topping“.
14. Ablauf wiederholen und Lasagne schichten, die letzte Nudelschicht mit der restlichen Béchamelsauce bedecken, restlichen Parmesan drüberstreuen
15. Parmesanschicht Sicht mit Butterflöckchen besetzen
16. Lasagne ab in den Ofen, auf der 2. Schiene von unten für 30 Minuten backen, bis sie goldgelb vor sich hinknuspert.

17. Und wie immer: Genießen… 🙂 (- und keine Gedanken über die Kalorien machen!)

20140518-073645.jpg
Das fertige Prachtstück ❤