Auflauf mit Frühlingsgemüse und Hähnchenfilet – mit GEFRO Balance

GEFRO, der Traditionshersteller für vegetarische Suppen, Soßen und Würzen aus dem Allgäu, hat nun eine neue Produktreihe auf den Markt gebracht – GEFRO Balance. Die GEFRO Balance-Produkte sind alle stoffwechseloptimiert, das heißt z.B., dass statt herkömmlichen Zucker Isomaltulose verwendet wird und dass der Blutzucker- und Insulinspiegel nach dem Verzehr nur langsam ansteigen und somit dem Körper die Energie über einen längeren Zeitraum zur Verfügung steht. Suppenkoma war gestern.

Besonders mich als Krankenpflegerin hat die Logik hinter dieser Produktreihe angesprochen und ich finde es sehr löblich, dass sich ein Fertigprodukte-Hersteller mit der Wirkungsweise von Kohlenhydraten auf den Körper beschäftigt. Die Rezepturen zu Stoffwechseloptimieren ist nicht nur wirtschaftlich ein schlauer Schritt, sondern geht mit der Zeit – viele Leute beschäftigen sich damit was sie essen und wollen gesünder Essen!

Die Produkte sind außerdem für Veganer und Vegetarier zum Kochen geeignet.

 
Mein Testpaket enthielt einige neue Produkte aus der Balance-Reihe. Praktische Suppen to go, die klassische Helle und Dunkle Sauce, eine Tomaten Sauce und Suppe sowie 2 Salatdressings. Viele Helferlis für eine schnelle Küche im Alltag, wo oft die Zeit fehlt. Auch wenn es mir ein wenig bitter aufschlägt, dass GEFRO Glutamat verwendet, muss ich zugeben, dass die Suppen to Go  gut schmecken und für unterwegs optimal sind. Ich hatte auch das Gefühl, das ich nachhaltig satt bin. 

Außerdem habe ich die helle Soße bisher getestet und mit ihr dieses gesunde Gericht nachgekocht:

Auflauf mit Frühlingsgemüse und Hähnchenfilet * (Rezept für 4 Personen)

Zubereitung ca. 50 Minuten.
  
Zutaten:

  • GEFRO Balance Helle Soße Edel & Gut 
  • GEFRO Brat- & Frittieröl 
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 1 Bund junge Möhren
  • 250 g Zuckerschoten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Salz
  •  4 Hähnchenbrustfilets, à 150 g
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 400 ml Milch, 1,5 % Fett
  • 50 g Bergkäse, gerieben

  

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die holzigen Enden des Spargels abschneiden und die Stangen in etwa 3 cm lange Stücke schneiden.

1 Bund junge Möhren putzen, schälen und in dicke Scheiben schneiden. 250 g Zuckerschoten putzen. 1 Bund Frühlingszwiebeln putzen und etwa 2 cm lange Stücke schneiden.

Die Spargelstücke, Möhrenscheiben und Zuckerschoten getrennt voneinander in kochendem Salzwasser bissfest garen. Auf ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

4 Hähnchenbrustfilets mit Salz und Pfeffer würzen. 2 EL GEFRO Brat- & Frittieröl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenbrustfilets darin bei mittlerer Temperatur von jeder Seite 5 Minuten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen. Die Frühlingszwiebeln in die Pfanne geben und andünsten.

  
400 ml Milch in einem Topf erwärmen und 40 g GEFRO Balance Helle Soße Edel & Gut einrühren. Aufkochen und 1 Minute leicht köcheln lassen.

Das Gemüse in einer Auflaufform verteilen und mit der hellen Soße übergießen.

Die Hühnerbrustfilets daraufsetzen und mit 50 g geriebenem Bergkäse bestreuen.

Für 15 Minuten in den Ofen geben und überbacken.
Was haltet ihr von der neuen Balance-Reihe?

*Das Rezept, sowie viele weitere Rezepte mit Produkten der Gefro Balance-Reihe habe ich gefunden auf gefro.de.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Advertisements

Grill’n’Chill mit Barbecue Grill von Severin

Na endlich! Ich nehme mir schon Tage lang vor den Barbecue Grill von Severin auszuprobieren – allein schon weil ich Lust auf Grillen habe! Seitdem ich letztens mit heruntergelassenen Fenstern durch Münster-Hiltrup gefahren bin und von überall Grill-Luft ins Auto geströmt ist, habe ich fast nichts anderes im Kopf. Nudelsalate, Würstchen und gegrilltes Gemüse schwirrt seitdem in meinem Kopf. Passend kam zu dem Zeitpunkt rum auch der Grill an – die Zeit habe ich allerdings nicht gefunden. Bis ich jetzt einen Tag frei hatte! Für mich, für Wäsche, zum Organisieren UND ich konnte endlich den Grill auspacken!

Mitbewohner-Grill’n’Chill

Ein gemütliches Beisammen sein, entspannt das Essen fertig werden lassen und mal wieder ausgiebig quatschen… Wirklich oft kommen wir nicht dazu, der Schichtdienst macht es nicht leichter. Doch umso schöner ist es dann, wenn es endlich klappt.

Auf dem Barbecue Grill von Severin haben wir uns eine bunte Mischung Grillzeug gebraten! Mit dabei: Champignons mit Frischkäsefüllung, Zuccini in Zitronen-Olivenöl-Marinade, Baguette mit Kräuter-Mozzerella und ein bisschen Fleisch.

20140815-002026-1226472.jpg

20140815-002027-1227390.jpg

Als Drink seht ihr meinen leckeren Sommercocktail! Wie ihr den zusammenmischt erfahrt ihr hier.

Nun zu den anderen kleinen, feinen Leckereien, die echt schnell zubereitet sind:

Champignons mit Frischkäsefüllung

Zunächst die großen Champignons grob putzen, den Stengel entfernen. Diesen könnt ihr, nachdem ihr die Spitze abgeschnitten habt, klein schneiden und in einen Topf geben. Ein paar Löffel Frischkäse dazu und mit einem Schlückchen Sahne cremig rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. {Wer mag kann noch Schinkenwürfel dazu geben.}
Die Mischung nun in die Champignons füllen und mit einem Scheibchen Käse abdecken {geriebener tut’s natürlich auch}. Ab aufn Grill 🙂 !

Zuccini in Zitronen-Olivenöl-Marinade

Für die Marinade Olivenöl und Zitronensaft zusammenmischen, bisschen Zucker, Salz und Pfeffer dazu und abschmecken. Die in Scheibchen geschnittenen Zuccini-Scheiben in der Marinade für ca. 30 Minuten einlegen {zum Beispiel im Gefrierbeutel} und dann: Ab aufn Grill 🙂 !

IMG_4459.JPG

IMG_4457.JPG

IMG_4458.JPG

Ich muss sagen, danach waren wir richtig zufrieden und satt. Dann noch ein nettes Filmchen und der freie Tag war ein voller Erfolg.
Wenn ihr euch noch fragt, was das für kleine Muffins da sind … Müsst ihr euch noch gedulden… 🙂 eine kleines Überraschungstörtchen, davon könnt ihr die Tage lesen!

Vielen Dank an Severin die mir den Barbecue Grill zur Verfügung gestellt haben.

Deutschland, Schlaaaand und ab innen Schlund

Da fahren sie alle wieder! Die Fußballfans in ihren wild geschmückten Autos. Flatternde Fahnen im Wind. Schwarz-Rot-Gold, aber auch in anderen Landesflaggenfarben, die die WM-Welt zu bieten hat. Alles dreht sich um die WM, bis zu drei Spiele am Tag laufen im Fernsehen. Auch ich mag es unsere Nationalmannschaft anzufeuern und jubelnd vorm Fernseher zu sitzen!

Um richtig anfeuern zu können, sollte man sich vorher gut stärken… Wieso nicht mit einem richtigem WM-Essen?

Schwarz-Rot-Gold-Sieger-„Bolo“

mit der WM-Pasta 2014 von La Pasteria Italia Nudeln

Zutaten für 4 Personen

1 Möhre
2 Stangen Staudensellerie
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kleines Bund Oregano
400 g gemischtes Hack
2 EL Tomatenmark
200 ml trockener Rotwein
1 Dose (850 ml) Tomaten
400 g Nudeln
Salz
Pfeffer
Zucker
75 g Parmesan (am leckersten am Stück 🙂 )

Man KANN noch hinzufügen:
75g durchwachsener geräucherter Speck

20140623-222914-80954647.jpg

20140623-222915-80955743.jpg

Zubereitung

1. Die Möhre und die Stangen Sellerie für die Bolognese putzen, schälen und waschen. Dann müssen die Zwiebel und Knoblauchzehen geschält werden. Alles in sehr feine Würfel schneiden. Das Bund Oregano waschen, trocken schütteln und die Blättchen.

(Wer mag kann den Speck nun klein würfeln und in einer Pfanne oder einem Topf ohne Fett knusprig braten. – Speck verliert alleine genug Fett)

2. Wer kein Speck genommen hat muss jetzt noch 2 EL Öl hinzufügen. Hack unter Rühren 5–8 Minuten krümelig braten.

3. Gemüse, Zwiebel und Knoblauch zugeben und 2–3 Minuten weiterbraten. Tomatenmark einrühren und anschwitzen lassen und dann Wein zugießen, aufkochen und zur Hälfte einkochen.

4. Dose Tomaten samt Saft zugeben und mit dem Pfannenwender etwas zerkleinern. Oregano einrühren, aufkochen und 15–20 Minuten köcheln lassen.

5. In der Zwischenzeit können die Nudeln in 3–4 l kochendem Salzwasser (1 TL Salz pro Liter) nach Packungsanweisung gegart werden. Wenn die Sauce zu stark eingekocht ist, kann sie mit ein wenig Nudelwasser verflüssigt werden. Mit Salz, Pfeffer und 1/2–1 TL Zucker abschmecken.

6. Parmesan reiben. Nudeln abgießen, wieder in den Topf geben und mit der Soße mischen. Auf einem Teller schön anrichten und mit Parmesan bestreuen.

7. Schmecken lassen, TV an, Fußball gucken, schlemmen und anfeuern!

20140623-222917-80957628.jpg

20140623-222919-80959613.jpg

20140623-222916-80956675.jpg

20140623-222918-80958608.jpg

20140623-222920-80960954.jpg

Sieht das nicht lecker aus? Pünktlich zum 1. Deutschlandspiel (ich musste an dem Tag leider arbeiten) hab ich die Nudeln gekocht und zur Arbeit mitgebracht. Zum Anfeuern bin ich leider nicht wirklich gekommen, aber das Endergebnis hat sich ja trotzdem sehen lassen können! Das lag bestimmt an den Nudeln.

Außerdem habe ich noch leckere Bandnudeln mit Petersilie und Knoblauch zugeschickt bekommen, aus denen ich dieses lecker leichte, mediterrane Essen gezaubert hab:

„Schmeckt wie am Meer“-Nudeln mit Zitronensauce

Zutaten für 2 Personen

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Bio Zitrone
2 El Öl
2 Tl Zucker
200g Crème fraîche
Salz
Pfeffer
200 g Bandnudeln / Tagliolini
(140 g tiefgekühlte Garnelen wer mag)

20140624-093312-34392113.jpg

20140624-093311-34391059.jpg

Zubereitung

1. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Zitrone heiß waschen, trocknen und 2 Tl Schale fein abreiben. Zitrone auspressen.

2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Mit Zucker bestreuen. Zwiebeln mit 4 El Zitronensaft ablöschen. Crème fraîche unterrühren und die Sauce mit Zitronenschale, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.

3. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten bis sie bissest sind.

(Auf Wunsch können jetzt die Garnelen in der Sauce erwärmt werden.)

4. Nudeln abgießen und tropfnass mit der Zitronensauce mischen. Mit der zum Beispiel Salat anrichten und sofort servieren. (Wird schnell kalt!)

20140624-093313-34393302.jpg

Meine Schwester und mein Mitbewohner fanden das Essen sehr peppig und haben direkt damit Mittagessen am Meer assoziiert. Es war eine sehr erfrischende Mahlzeit die nicht zu schwer im Magen liegt. Besonders lecker fand ich es noch mit ein bisschen Basilikum drüber. Leute die es gerne scharf mögen (ich gehöre mal absolut nicht dazu) können die Nudeln mit ein paar Chiliflocken oder weißem Pfeffer pimpen.

Habt ihr auch schonmal Zitronensauce gemacht?

Diese wunderbar frischen Nudeln, die in 3 Minuten fertig gekocht sind hab ich von La Pasteria Italiana (Klick!)zur Verfügung gestellt bekommen – Vielen Dank dafür! La Pasteria Italiana stellt echte italienische Nudeln her und nutzt dafür sogar Zutaten aus Italien. Die WM-Pasta ist zurzeit eine Sonderausgabe – ansonsten gibt es kurze, lange und gefüllte Nudeln! Jeder Nudel-Gourmet-Liebhaber, der Wert auf echten italienischen Nudelgeschmack legt, sollte sich die Homepage mal angucken, ich kann die Nudeln wirklich empfehlen.

Kochzauber-Box-Zauberei die Zweite – Das Fleischgericht

„Frische italienische Casereccie mit Salsiccia, Champignons und Basilikum“

Salsiccia, wieder etwas Neues für mich! Auf diese grob aussehende Wurst war ich gespannt, besonders weil ich vorher nichts von ihr gehört hatte – ich Kulinar-Banause! Für alle denen es genau so geht wie mir: Salsiccia ist eine italienisch, pikant gewürzte Wurst, die je nach Region mit unterschiedlichem Fleisch und unterschiedlichen Kräutern & Gewürzen hergestellt wird. In unserer sehr schmackhaften Wurst war auf jeden Fall Kümmel drin, da waren wir uns.

Das Gericht war ansonsten sehr harmonisch und wurde von meinen Mitbewohnern in höchsten Tönen gelobt! Die Pilze haben mit der Chiliflocken-Knoblauch-Gewürzmischung einen wundervoll intensiven Geschmack und eine leichte Schärfe bekommen, das Crème Fraîche hat das übrige getan. Jeder weiß: Fett ist ein Geschmacksträger! 🙂

Zutaten und Zubereitung

20140526-222143.jpg
Yamm – Das Festmahl!
20140526-222151.jpg
Rezept
20140527-001948.jpg
Die Zutaten
20140526-222202.jpg
Fertig ist die Leckerei.

20140526-222209.jpg

Ein Gericht mit einem runden Geschmack für alle die es italienisch mögen!
Der Süden von Italien ist in unserer WG-Küche und auf unseren Zungen angekommen.