Italienischer Brotsalat 

Eine tolle leckere Kleinigkeit die wirklich schnell gemacht ist habe ich während der letzten Nachtschicht für mich entdeckt. Brotsalat, mediterran-italienisch angehaucht mit Basilikum, Mozzerella und Balsamico-Essig. Sieht nach einer Stunde im Kühlschrank vielleicht schon ein wenig angedetscht aus aber schmeckt himmlisch. Schon wieder ein „Ich-hol-mir-den-Urlaub-zurück-Rezept“ ;)!

Brotsalat italia

DSC_0839

Jetzt aber auch für euch, viel braucht ihr nicht:

Zutaten

180g Baguettebrot
8 EL Olivenöl
100g Salatverdeler (z.B. von *Kluth mit Pinienkernen)
250g Cherrytomaten
50g getrocknete Tomaten
1 Mozzerellakugel gewürfelt
5 EL Balsamicodressing
2 Bund frisches Basilikum
(1 Knoblauchzehe für alle die nichts mehr vorhaben 😉 )
Salz
Pfeffer

Zubereitung

  1. Zunächst schneidet ihr das Brot in kleine Würfel und schmeißt diese in eine heiße Pfanne mit 3EL Olivenöl. Solange rösten bis das Brot knusprig wird und Farbe bekommen hat.
  2. Das Brot aus der Pfanne nehmen und den *Salatveredeler hinzugeben und ebenfalls rösten.
  3. Jetzt die Cherrytomaten halbieren und zu dem Brot geben. Mozzerellakugel ebenfalls kleinschneiden und hinzugeben.
  4. Auf die Körner in der Pfanne achten und diese bevor sie verbrennen – Raus aus der Pfanne!
  5. Für das Dressing die getrockneten Tomaten klein schneiden und mit dem restlichen Olivenöl (5 EL) vermengen, Balsamicodressing und kleingeschnittenes Basilikum dazugeben und gut mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Das Dressing ruhig mit (gewaschenen!!) Händen unter den Salat mischen und für mindestens eine Stunde kaltstellen.

DSC_0845*Der Salatveredler von Kluthwar ebenfalls in der Degustabox von August! Eine echt leckere Körnermischung mit Pinienkerne. 

Einen tollen Herbststart euch ! 🙂

Advertisements

Zuccini-Minze-Salat mit Tofu und Erdbeeren

Für alle, die sich jeden Tag aufs Neue vornehmen mehr Gemüse und mehr selbstgemachte Salate zu essen – für die habe ich heute das Sommer-Salat-Rezept schlechthin!

Zuccini-Minze-Salat mit Tofu und Erdbeeren

image

Momentan mein aller-aller-Lieblingsessen ist wohl dieser zauberhafte Salat, den ich vor kurzem mit meinem Freund zusammengeschnibbelt habe! Wenn ihr also noch einen Salat fürs Grillen oder als Mitbringsel für ein Partybuffet sucht, seid ihr hier 100% goldrichtig!

Zutaten (reicht für ungefähr 3 Portionen) :

  • 1 Zuccini
  • 300g Erdbeeren
  • 175g Geräucherter Tofu
  • ein paar Blätter Minze
  • nochmal ein paar Blätter Minze
  • 100g Naturjoghurt
  • 2 El Rapsöl
  • etwas Salz

Zubereitung

  1. Die Zuccini waschen und mit einem Schäler oder Hobel in feine platte Streifen schneiden. Dann die Erdbeeren ebenfalls waschen, den Strunk entfernen und in Scheibchen schneiden. Minze waschen und klein hacken. Dann die drei Zutaten in eine schöne Salatschüssel geben.
  2. Den Tofu kleinschneiden und in einer Pfanne kurz anbraten. 
  3. Für das Dressing: Minze, Joghurt, Öl und eine Prise Salz in einen Mixer/Blender geben und kurz vermischen.
  4. Das Dressing über den Salat geben und alles gut vermengen, dann in kleinen Schalen den Salat anrichten und den Tofu darüber geben.
  5. Bon Appetit🍹🍓!

Und jetzt ab in die Sonne, den Park, Balkonien, an den See, an den Strand, in den Picknickkorb, auf die nächste Party! Viel Spaß dabei 😙😚



Sommersalat mit der Degustabox Mai

Hallo ihr Lieben,

Scheinbar hat sich der Sommer durchgerungen endlich mal hinter dem ganzen Regen, Wolken und Wind hervorzutreten und hat uns letztes Wochenende schon ein paar warme sommerliche Stunden beschert. Endlich! Länger hätte ich es ohne Sonne auch nicht ausgehalten! 

Passend zum sommerlichen Wetter habe ich ein Rezept für einen erfrischenenden Sommersalat für euch!

Granatapfel-Birnen-Salat 

  

Zutaten

  •  2 Granatäpfel
  • 3-4 EL Weißweinessig
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Tl flüssigen Honig
  • 8 EL Rapsöl (Landwirte Rapsöl)
  • 40g Mandelblättchen
  • 100g gemischte Blattsalate (z.B. Lollo biondo)
  • 2 Birnen (in Scheiben geschnitten)
  • 50g Grana Padano gehobelt (oder anderer italienischer Hartkäse)

Zubereitung

  • Zunächst müssen die Kerne aus einem Granatapfel gelöst werden. Dafür schneidet ihr den Blütenansatz keilförmig heraus und brecht beide Früchte in 2 Hälften. Über ein Gefäß gehalten können die Kerne (eines Granatapfels) bei reifen Früchten durch Klopfen gelöst werden. Ansonsten vorsichtig mit den Händen entkernen. Den zweiten Granatapfel presst ihr aus.
  • Den Saft mit den Kernen, Essig, Salz, Pfeffer und Honig gründlich vermischen. Erst dann Öl nach und nach untermischen.
  • In einer Pfanne ohne Öl könnt ihr jetzt die Mandelblättchen Goldbraun anrösten.
  • Den geputzten, gerupften Salat mit den Birnenscheiben mischen und mit dem Dressing beträufeln. Jetzt nur noch mit Mandeln, den Kernen und Parmesan bestreuen und der Salat ist servierfertig.

  

Ganz besonders möchte ich euch in diesem Rezept auf das Rapsöl von Die Landwirte aufmerksam machen, dass diesen Monat mit in der Degustabox war. 

  
Aus selbstangebautem Raps wird „Unser Rapsöl“ von „Die Landwirte“ in einer Ölmühle in Anklam gepresst. Das es gentechnikfrei und besonders mild im Geschmack ist spricht sehr für dieses Öl. Ideal nicht nur für Salate, sondern auch zum Backen und Braten. (Es kostet UVP 2,49€)

Außerdem in der Mai Box enthalten waren diese Produkte:

  
Wer jetzt auch Lust auf eine Überraschungsbox von Degustabox bekommen hat findet hier weitere Informationen. Auf der Facebook-Seite von Degustabox gibt es immer wieder tolle Angebote und Verlosungen, bei Instagram tolle Bilder von den Produkten aus der aktuellen Box.

Einen schönen Start ins Wochenende und genießt das tolle Wetter! :-*

5 gute Gründe zur Süsskartoffel zu greifen

Als ich vor kurzem mit meinem Liebsten im Royals & Rice bei uns in Münster essen war, hatte ich ein echt leckeres Gericht mit Hähnchenspießen , Süsskartoffel und einer Erdnusssauce dazu. Einerseits hab ich ein echt tolles vietnamesisches Restaurant entdeckt, was durch seiner Modernität heraussticht. Andererseits bin ich auf die Süßkartoffel gekommen (wo ich zugeben muss, dass ich bis dahin noch nie Süßkartoffel gegessen hatte).

Processed with VSCOcam with f2 preset

Da hab ich echt in den knapp 25 Jahren meines Lebens so ein leckeres und nebenbei auch gesundes Gemüse nicht gekannt. Echt schade! Deswegen möchte ich euch dieses zu den Windengewächsen gehörendes Gemüse vorstellen und euch Rezepttipps geben.

Kurze Biographie der Süsskartoffel

Sie stammt aus Südamerika und wurde von Christoph Kolumbus zu uns nach Europa geholt. Tropisches Klima bevorzugt sie zum Leben, deswegen werden die meisten hier angebotenen Süßkartoffel aus Israel oder Südamerika importiert. Sie ist eines der am liebsten angebauten Wurzel- und Knollengemüse weltweit.

Die bis zu 30cm große und manchmal mehrere Kilogramm schwere Süßkartoffel fühlt sich am wohlsten bei Zimmertemperatur und sollte nach wenigen Tagen gegessen werden

Die Süßkartoffel hat sehr viele Nähr- und Mineralstoffe, ist ballaststoffreich, hat viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit und lässt sich in vielzähligen Varianten zubereiten.

5 gute Gründe für die Süsskartoffel

1. Süsskartoffeln sind ballaststoffreich
Eine gesunde Verdauung wird gefördert, Darmkrebs vorgebeugt. Besonders die Pelle enthält viele Ballaststoffe.

2. Süsskartoffeln stärken die Abwehrkraft
Durch Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe wird das Immunsystem gestärkt.

3. Süsskartoffeln sind Stresskiller
Unter Stress verbraucht der Körper große Mengen an Kalium.
Süsskartoffeln füllen die Körpervorräte wieder mit Mineralstoffen auf, sodass der Körper wieder voll leistungsfähig ist.

4. Süsskartoffeln als Rohkost
Auch roh sind Süsskartoffeln im Gegensatz zu normalen Kartoffeln genießbar.

5. Süßkartoffeln kann man vielfältig verarbeiten
Ob es jetzt roh ist, als ganze Kartoffel gekocht oder gebacken. Die Süßkartoffel kann so einiges. Unten seht ihr ein paar Beispiele wie sie bei mir auf den Tisch gekommen ist.

Süsskartoffelpüree

2015/01/img_6341.jpg

Süsskartoffelpommes

2015/01/img_6342.jpg

2015/01/img_6343.jpg

Folien-Süsskartoffel mit Rosmarin

IMG_6419

Weihnachten steht vor der Tür – {Geschenkideen für die Liebsten}

Ist es tatsächlich schon wieder soweit? Vorweihnachtszeit, in den Geschäften wimmelt es jetzt schon so vor weihnachtlichen Leckereien -Lebkuchen, Spekulatius, Dominosteine. Langsam fange ich wieder an mir den Kopf zu zerbrechen, was ich meinen Liebsten schenken könnte – bis ich dann doch meistens auf den letzten Drücker noch was besorge! Bei Geschenken hab ich leider wirklich oft ein Brett vorm Kopf. Leichter fällt es mir, wenn ich mich nicht so unter Druck fühlen würde. Kennt ihr das auch?

Genussmomente zu Weihnachten

Ich habe mir für euch ein paar Genussmomente überlegt, die sich zu Weihnachten verschenken lassen. Einige davon habe ich für euch auch getestet.

Musical-Dinner von Jochen Schweizer

Zwei wundervolle Dinge zu verbinden finde ich ja echt klasse. Mit diesem Geschenk schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Während eines schmackhaften 3- oder 4-Gänge Menü (je nach Veranstalter) sieht man die Highlights der beliebtesten Musicals wie zum Beispiel Grease, Dirty Dancing und Die Schöne und das Biest.

Während man das Essen genießt, versinkt man in die einzelnen Stücke und summt leise die bekannten Musikstücke vor sich hin. Das Musical-Dinner hab ich noch vor mir, weil es bei mir in der Nähe erst im nächsten Jahr Termine gab – wie es genau war werde ich dann noch ausführlich berichten.

Hier geht es zu der Homepage von Jochen Schweizer und dort erfährt ihr auch mehr über das Musical Dinner.

Neues Musical in Düsseldorf – Shrek

In Düsseldorf könnt ihr noch bis zum 4.1.15 mit dem grünen Oger die herrlich ergreifende Geschichte von Shrek, Fiona und dem gewitzten Esel erleben. Das ist seit der Deutschlandpremiere am 19. Oktober dieses Jahres im Capitol in Düsseldorf möglich. Ein wirklich tolles Weihnachtsgeschenk für die ganze Familie!

IMG_5893.JPG Foto: Mehr! Entertainment

Ich bin ein echter Musical-Fan! Nachdem ich in Tarzan war, wollte ich direkt ein zweites mal die Männer an den Lianen sehen,. Nach König der Löwen sind mir die ganzen Lieder nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Musik, Tanz & Theater – für diese Idee müsste der Erfinder belohnt werden. War klar, dass meine Vorfreude riesig war, als feststand dass ich von Mehr-Entertainment zu einem SHREK-Musical-Besuch nach Düsseldorf eingeladen wurde.

IMG_5895.JPG Foto: Mehr! Entertainment

IMG_5892.JPG Foto: Mehr! Entertainment

In der Geschichte von Shrek geht es um einem Oger, der von Menschen gefürchtet wird. Dieser Oger heißt Shrek, der glücklich in seinem Sumpf lebt und jeden der sich dorthin verirrt verscheucht. Als Lord Farquaad, Herrscher vom Königreich Duloc, alle Fabelwesen in Shreks Sumpf vertreibt, hat dieser es satt und macht sich auf um den Lord aufzusuchen. Er wird begleitet von einem sprechenden Esel. Um seinen Sumpf wiederzubekommen, geht Shrek einen Handel mit dem Lord ein. Er soll Prinzessin Fiona, die in einem Turm von einem Drachen gefangen gehalten und bewacht wird, retten.

IMG_5894.JPG Foto: Mehr! Entertainment

Ich war so begeistert nach diesem Abend! Schon vor der Vorstellung sieht man einige der Darsteller in ihren tollen Kostümen. Die drei kleinen Schweinchen haben mich gefragt, ob mein Hotdog denn ein Tofu-Würstchen sei. 🙂

In dem Capitol herrscht wirklich eine gemütlich, angenehme Atmosphäre! Für eine Auswahl an Snacks und Getränken ist gesorgt, sodass man sich vor der Vorstellung und in der Pause stärken kann.

Sogar mein Schatz war total begeistert von dem Musical – und das obwohl er dachte, dass es eher was für Kinder ist und er auch sonst kein großer Musical-Fan ist. Also kann man wirklich sagen: dieses Musical hält für jeden was bereit!

IMG_6009.JPG

Sichert euch auch noch schnell Tickets – ein Weihnachtsgeschenk für die Familie, für den Partner oder für die musicalliebende beste Freundin. Wie gesagt, bis zum 4. Januar in Düsseldorf, anschließend in Berlin, München, Zürich und Wien.

Ein süßes Rezept für einen Pfefferkuchenmann zum Nachmachen findet ihr hier . Aber nicht die Dropsknöpfe vergessen!

Karten und viele tolle Infos zu dem Shrek-Musical findet ihr hier.

Ein Geschenk für Leute, die sich in der Küche Zuhause fühlen

Von Fruchtwerker – eine tolle Manufaktur, welche Fruchtessig herstellt – habe ich eine Auswahl an deren Produkten zum Testen zugeschickt bekommen.

IMG_6001.JPG

In meinem Paket waren die Sorten „Zitrone & Essig“, „Orange & Essig“, „Honig & Essig“, „Erdbeer & Essig“, „Himbeer & Essig“ und der Prototyp von „Johannisbeere & Essig“.

Das was ich bisher probiert habe, hat mich begeistert! Die jeweiligen Fruchtsorten, als auch der Honig (bei dem Honig &Essig) kommen voll zur Geltung und harmonieren erstaunlich gut mit der feinen Säure der Essige.

Auf der Hompage von Fruchtwerker könnt ihr euch passende Rezepte für die jeweiligen Sorten raussuchen und eure Wunschsorten bestellen.

Diese Essige eignen sich super für Leute, die mal was Neues in der Küche ausprobieren wollen. Kreative Köpfe in kreativen Küchen :)!

Kleines aber besonders feines Weihnachtsgewinnspiel

Da ich meine Genussmomente mit euch teilen möchte, hab ich ein kleines Paket zusammengepackt in dem für jeden was dabei sein soll!

IMG_6003.JPG

In dem Paket drin sind:

– 2 Flaschen von den tollen Fruchtwerker-Essigen in den Sorten „Himbeer & Essig“ und „Zitrone & Essig“

– „Em-eukal“ – Bonbons aus der Serie „Kleine Momente“ in der Sorte „Limone eisfrisch“ (war in der letzten Degustabox drin)

– Kleine, süße Kuchen- oder Pralinenförmchen mit weihnachtlichem Look ( hab ich euch aus Brügge von „Dille &Kamille“ mitgebracht)

– ein Stadtführer für die lebenswerteste Stadt der Welt: Münster von „Dumont“, für alle Weihnachtsmarkt-in-Münster-Besucher, die auch noch was anderes von der Stadt sehen wollen. Oder auch für Münsterneulinge – Erstis – oder sonstige Wahl-Münsteraner!

– Lidschattenstift „Green Tea“ von Mary Kay at play, da ich das Glück hatte eine Box zugeschickt zu bekommen und die Produkte von Mary Kay zu testen.

– eine Testprobe von der neuen NIVEA In-Dusch Body Milk mit Kakao-Butter, für trockene Haut geeignet. Unter der Dusche auf die nasse Haut auftragen, abwaschen und normal abtrocknen. So erspart ihr euch das Eincremen im Anschluss und müsst nicht mehr warten, dass die Crème einzieht.

– zwei Teebeutel von dem Bio-Tee von Shotimaa, den ich mir vor kurzem gekauft habe. Einmal „Emotional Detox – Der Weg zur Quelle“ mit Hibiskus, Minze & Süßholz und einmal „Erleuchtung – Raum für Stille“ mit Apfel & Zitrone. Ich finde bei Teesorte sehr lecker und freue mich beim Teebeutel-Auspacken auf die tolle Weisheit, die auf den Teebeutelhalter gedruckt ist.

– und eine kleine Bonbon-Probe von der „eat&style Messe“ in Köln mit süßem Aufdruck „eatstyle“. Die Bonbons könnt ihr in Köln bei der Bonbonmanufaktur „Ciuciu“ kaufen und sogar dabei zusehen wie Bonbons hergestellt werden. Guckt doch mal auf der Homepage von Ciuciu.

So nehmt ihr am Gewinnspiel teil:

– Folgt meinem Blog ! Klickt einfach in der rechten Spalte auf Blog folgen!

– Liket Genussmomente auf Facebook: hier.

– Schreib mir in einer kurzen Mail, was für dich das Schönste an der Weihnachtszeit ist und das du gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen möchtest.

– Feste Daumendrücken und Teetrinken

– Am Ende des Gewinnspiels wird ein Gewinner aus allen Teilnehmern ausgelost! Dazu nutze ich random.org

Teilnahmeschluss: 16.12.2014

Teilnahmebedingungen

1.) Euer Wohnort muss sich in Deutschland befinden.
2.) Die Auszahlung des Gewinns kann nicht bar erfolgen.
3.) Das Gewinnspiel erfolgt privat.
4.) Auf die Gewinnnachricht, die per E-Mail erfolgt, muss innerhalb von 1 Woche eine Antwort erfolgen in der der richtige Name, Adresse und der Wohnort enthalten sind. Damit gewährleisten wir das der Gewinn schnell zu euch nach Hause kommt.

Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf eure E-Mails!

Vorspeise: Fruchtiger Salat mit Schoko-Vinaigrette

An diesem Schönen Sonntag (nach meiner 2. Nachtwache von 4en) möchte ich euch die Vorspeise meines Drei-Gänge-Menüs (gezaubert mit Leysieffer Schokolade) vorstellen.

Unter dem Motto „3 Blogger – 3 Schokoladen“ darf ich mit 2 weiteren Bloggerinnen 3 Schokoladen der Firma Leysieffer testen und mit ihnen kreative Gerichte zaubern. Nach langem hin und her, weil ich ja eigentlich ein sehr süßes Zähnchen habe, hab ich mich entschieden ein Drei-Gänge-Menü zu zaubern. Die Herrausforderung: in jedem Gang will ich eine Schokolade verarbeiten.

Leysieffers Schokomanufaktur in Osnabrück

Garnicht weit von Münster entfernt befindet sich in Osnabrück der Hauptsitz der Schokoladenmanufaktur Leysieffer, welche 1909 zunächst als Konditorei-Café eröffnete und seit 1936 Pralinem herstellt.

Seit 1964 wird die Schokolade versandt, sodass ganz Deutschland und auch das Ausland mit feinen Schokoladenprodukten bester Qualität versorgt wird. 1998 gab es Leysieffer dann auch im Internet mit einem eigenen Online-Shop.

Ganz unter dem Motto „Qualität geht über alles“ findet man Leysieffer nicht mehr nur in Osnabrück, sondern auch als Confiserien und Bistros von Berlin über Westerland/Sylt bis zu mir ins heimische Münster.
(Quelle: http://www.leysieffer.de, 21.07.14)

Die Schokoladen

20140722-234737-85657461.jpg

Weiße Schoki, Vollmilch-Schoki und Zartbitter-Schoki! Die drei Klassiker Schokoladen, die ein jeder kennt ohne viel Trara, wurden mir zugeschickt. So manche Nacht habe ich kein Auge zumachen können. Ich wollte mir schließlich was tolles überlegen. Süß und doch herzhaft, was für die breite Masse und doch ungewöhnlich, also einfach was Besonderes – passend für die Schokolade.

Ich habe mich dazu entschlossen dem Motto „3 Blogger – 3 Schokoladen“ noch „3 Gänge“ anzuhängen – alle guten Dinge sind ja schließlich 3.

Heute gibt es für euch den ersten Gang – eine Vorspeise. Alles weitere folgt die Tage!

Die Vorspeise – Ein Salat mit Birnchen, Blauschimmelkäse und einer süß-sauren Schokoladen-Vinaigrette

Zutaten
100 g Zucker
100 ml Balsamico
30 g gehackte Zartbitter-Schokolade von Leysieffer
1 TL Senf
Salz und Pfeffer, frisch gemahlenen

1 Salatkopf
2 Birnen
150 g Blauschimmelkäse
10 g Walnüsse, gehackte

20140722-234739-85659754.jpg

20140722-234738-85658715.jpg

20140723-001037-637210.jpg

20140723-001035-635864.jpg

Zubereitung:

In einem Topf Balsamico-Essig mit dem Zucker vermischen und unter Rühren heiß werden lassen, bis der Zucker vollständig geschmolzen ist. Nach 5 Minuten köcheln den Topf von der Platte nehmen und die Schokolade hineinrühren. Nachdem das Dressing abgekühlt ist kann es mit Senf, Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Den Salat normal zubereiten (ihr wisst schon: waschen, schneiden, föhnen… Ach nee – waschen, trocken schleudern und klein rupfen.) und auf dem Teller schon anrichten. Kleingeschnittene Birnenstücke über dem Salat verteilen, so wie den in kleine Stücke gebrochenen Käse. Die Walnüsse grob hacken und als Topping drüber geben.
Dann nur noch Dressing drüber und genießen!

20140722-235322-86002592.jpg

20140722-235323-86003816.jpg

Eine gute Schlemmerei wünsche ich euch… Und nicht zu viel Essen, es muss ja noch Platz genug im Bäuchlein sein, für zwei weitere Gänge! 😉

Hier geht’s zur Hauptspeise mit der Vollmilch-Leysieffer-Schoki: Schoko-Pfannkuchenröllchen mit Quark-Erdbeerfüllung!

Ein Nachtisch wo man die Schokolade auch wirklich rausschmeckt: Weiße-Schokoladen-Cupcakes mit Himbeeren!